Kenia: Extremdürre führt zu Spannungen zwischen Viehtreibern und ethnischen Stammesgruppen

Im nördlichen Kenia in der Region um Baragoy, nehmen nach einer extremen Dürreperiode die Spannungen zwischen den Stämmen der Turkana, der Pokot und Samburu zu. Hauptgrund sind Rivalitäten um die wenigen verbliebenen Weideflächen für deren zentralen Lebensunterhalt: Rinderzucht.