icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Coronavirus: Finnisches Militär bleibt NATO-Übung in Norwegen fern

Coronavirus: Finnisches Militär bleibt NATO-Übung in Norwegen fern
Finnische Soldaten bei einer multinationalen NATO-Übung in Lettland
Das finnische Militär wird wegen einer Quarantäne-Situation, verursacht durch Auftreten des Coronavirus, nicht an der NATO-Übung "Cold Response 2020" teilnehmen. Die Hauptphase des Manövers soll am Montag in Norwegen beginnen, berichtet RIA NOWOSTI.

Am Freitag wurde bekannt, dass bei der NATO-Militärübung "Cold Response 2020" in Norwegen wegen der Diagnose des Coronavirus bei einem der Teilnehmer etwa 1.300 Menschen unter Quarantäne gestellt wurden. Daraufhin erklärten Vertreter der finnischen Armee:

Milan – Leere Straße zum Flughafen nach Einrichtung der Massenquarantäne

Aufgrund der Coronavirus-Situation in Norwegen haben die Streitkräfte beschlossen, nicht an der Übung 'Cold Response 2020' teilzunehmen. Wir alle hoffen, dass [in dem Quarantäne-Lager, in dem die Militärs sind] alles in Ordnung sein wird. Es war natürlich eine Enttäuschung für unsere Brigade, aber es ist besser, auf Nummer sicher zu gehen."

Geplant war, dass 400 finnische Soldaten – darunter Wehrpflichtige, Vertragssoldaten und Wartungspersonal – an der Übung teilnehmen würden.

Die NATO-Winterübung "Cold Response 2020" beginnt am Montag in Norwegen unter Beteiligung von 16.000 Soldaten aus zehn Ländern.

Am 31. Dezember 2019 informierten die chinesischen Behörden die Weltgesundheitsorganisation (WHO) über den Ausbruch einer unbekannten Lungenentzündung in der Stadt Wuhan im zentralen Teil des Landes (Provinz Hubei). Spezialisten haben den Erreger als ein neues Virus identifiziert, das inzwischen den Tirvialnamen Coronavirus erhielt. Die WHO erkannte den Ausbruch des Virus SARS-CoV-2 als einen Notfall von internationaler Bedeutung an und gab der dadurch verursachten Krankheit den offiziellen Namen COVID-19.

Mehr zum Thema - Ausfuhrverbot für Schutzmasken sorgt für diplomatische Spannungen zwischen Bern und Berlin

Folge uns aufRT
RT
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen