icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Nigel Farage zu RT: "Was soll ich tun? Mich im Keller verstecken?"

Nigel Farage zu RT: "Was soll ich tun? Mich im Keller verstecken?"
Nigel Farage im RT-Interview
Der Austritt Großbritanniens aus der EU ist der Höhepunkt seiner bisherigen politischen Karriere. RT interviewte den Vorsitzenden der Brexit-Partei, Nigel Farage.

Es war das Ende einer Ära: Großbritannien hat nach 47 Jahren als erstes Mitgliedsland die Europäische Union verlassen. Das Vereinigte Königreich schied letzten Freitag um 24.00 Uhr aus. Am ersten Februar feierte der Chef der Brexit-Partei, Nigel Farage, mit Hunderten Anhängern ausgelassen auf dem Platz vor dem Parlament. Er sprach "vom größten Moment in der jüngeren Geschichte" der "großen Nation" Großbritannien.

Die RT-Sendung Going Underground interviewte Nigel Farage in London über seine weiteren Pläne. Der Politiker sagte: 

Ich werde nicht weglaufen. Ich werde in den kommenden Jahren alles sehr genau beobachten. 

Auch, wenn die Brexit-Partei nicht mehr existieren werde, sei sie mehr als erfolgreich gewesen, so Farage:

Viele denken, dass wir unsere Ziele erreicht und nichts mehr zu tun hätten. Vielleicht liegen sie ja richtig! Und wenn sie richtig liegen – Hurra! Sollte es sich herausstellen, dass die Brexit-Partei eine in der Geschichte am kürzesten existierende Partei war, ihre Ziele aber dennoch erreichen konnte, dann ist das toll!

Folge uns aufRT
RT
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen