icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Wegen Protesten gegen Rentenreform: Macron verzichtet als erster Präsident auf seine Pension

Wegen Protesten gegen Rentenreform: Macron verzichtet als erster Präsident auf seine Pension
Die belgische Königin Mathilde mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron, Brüssel, Belgien, 19. November 2018.
Dem französischen Präsidenten stehen 20.000 Euro an monatlicher Präsidenten-Rente zu. Seine Rentenreform hatte zu Massenprotesten geführt. Mit seinem erklärten Verzicht auf seine Pension versucht er, die Gemüter der Demonstranten zu beruhigen.

Die neue Rentenreform in Frankreich sieht eine Abschaffung der Sonderrechte für Berufsgruppen und die Einführung eines einheitlichen Punktesystems vor. Derzeit gibt es 42 Rentenregeln. Die Reform soll das Rentensystem vereinfachen. Die Änderungen haben jedoch zur Folge, dass nicht mehr die letzten Jahre der Einzahlung geltend gemacht werden, sondern alle Verdienstjahre. Niedrige Anfangsgehälter und Auszeiten schmälern die Pension. Im Land brachen Massenproteste aus.

Die Demonstranten traten in den Streik und behindern seit zweieinhalb Wochen das öffentliche Leben. Unter den Streikenden sind auch Bahnarbeiter. Vor Weihnachten hatte Macron die Demonstranten aufgefordert zu pausieren, damit die öffentlichen Verkehrsmittel wieder funktionieren und die Menschen ungehindert ihre Familien besuchen können.

Ob die geforderte Streikpause eintritt bleibt fraglich. Auch aus Deutschland sind die Bahnverbindungen nach Frankreich unterbrochen. Macron will nun als erster Präsident auf seine Pension verzichten und so die Demonstranten beruhigen. Der Élysée-Palast erklärte daraufhin am Samstag Macron werde auf seine eigene Pension verzichten. Dies schmälert sein Budget um 6.220 Euro im Monat. Ebenfalls werde er den Sitz im Verfassungsrat für die Zeit seiner Pension nicht annehmen. Für ihn bedeutet dies weitere Einbußen von 13.500 Euro monatlich.

Mehr zum Thema - Generalstreik in Frankreich: Verkehr im ganzen Land lahmgelegt – schwere Ausschreitungen in Paris

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen