icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Manchester: Mindestens fünf Verletzte bei Messerattacke in Einkaufszentrum

Manchester: Mindestens fünf Verletzte bei Messerattacke in Einkaufszentrum
Einsatzkräfte der Polizei vor dem Einkaufszentrum Arndale in Manchester, nachdem mehrere Personen erstochen wurden.
Die Polizei hat ein Einkaufszentrum in der nordenglischen Stadt Manchester evakuiert, nachdem bei einem Messerangriff mehrere Menschen verletzt wurden. Ein Mann mittleren Alters wurde verhaftet. Premierminister Johnson zeigte sich erschüttert über den Vorfall.

In Manchester ist es heute gegen die Mittagszeit zu einem Polizeieinsatz im Einkaufscenter Arndale gekommen, nachdem zahlreiche Menschen bei einem Messerangriff verletzt wurden. Auf Bildern und Videoaufnahmen in sozialen Medien war eine große Anzahl von Einsatzkräften im Einkaufszentrum zu sehen.

Polizeiquellen bestätigten, dass fünf Personen durch Messerstiche verletzt worden sind, eine davon schwer. Die Verletzten würden im Krankenhaus behandelt. Auf sozialen Medien kursierten Bilder, die zeigen sollen, wie Beamte einen Elektroschocker gegen einen Mann einsetzen.

Ein Mann im Alter von 40 bis 50 Jahren wurde wegen des Verdachts schwerer Körperverletzung verhaftet. Er wurde zur Befragung in Gewahrsam genommen", meldet die Polizei.

Der Direktor des Einkaufzenters Manchester Arndale, David Allinson, sagte Reuters zufolge, dass es einen schweren Vorfall gegeben habe.

Das Zentrum wurde evakuiert, während die Polizei den Vorfall untersucht", so Allinson.

Anti-Terror-Einheiten leiten die Ermittlungen. Die Polizei sagt, dass sie in alle Richtungen hinsichtlich der Motivation des "schrecklichen Vorfalls" ermittelt.

Der britische Premierminister Boris Johnson äußerte sich erschüttert über den Vorfall.

Die Stadt war Schauplatz des tödlichsten Anschlags in Großbritanniens in den letzten Jahren, als ein Selbstmordattentäter im Mai 2017 am Ende eines Popkonzerts von Ariana Grande in der Manchester Arena, unweit des Arndale Einkaufszenters, 22 Menschen tötete.

Mehr zum Thema - Nach Terroranschlag von Halle: EU-Kommission will jüdische Einrichtungen besser schützen lassen

(rt deutsch/reuters)

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen