icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Frankreich: Firma setzt britischen Arbeitnehmern Frist für Aufenthaltserlaubnis nach Brexit

Frankreich: Firma setzt britischen Arbeitnehmern Frist für Aufenthaltserlaubnis nach Brexit
Symbolbildd: Aufenthaltskarte Frankreich, 5. Mai 2014.
Sechs Monate gibt eine französische Firma ihren britischen Angestellten, damit diese ihren Aufenthaltsstatus für die Zeit nach dem Brexit klären. Dies steht den Versprechen der französischen Regierung entgegen, die den Briten ein Jahr für ihre neue Aufenthaltsserlaubnis einräumt.

Der britische Premierminister Boris Johnson will sein Versprechen einlösen und Großbritannien am 31. Oktober aus der EU führen. Auch ein harter Brexit, ein Austritt ohne ein Abkommen mit der EU, ist weiterhin möglich.

In Frankreich verspricht die Regierung den dort lebenden britischen Staatsbürgern mit Aufenthaltserlaubnis, dass ihnen ein Jahr Zeit bleibt, um ihren Aufenthaltsstatus zu klären. Für den Antrag selbst bleiben ihnen sechs Monate für die Einreichung. An diese Vorgabe scheinen sich jedoch nicht alle Unternehmen zu halten. 

Diejenigen, die bereits eine permanente Aufenthaltsgenehmigung, die sogenannte "carte de séjour permanent", besitzen, können sie in eine "carte de résident longue durée"umwandeln. Wenn nicht, muss der Prozess von Beginn an eingeleitet werden. 

Der Local zitiert einen britischen Angestellten der Firma, die bereits jetzt ihre Arbeitnehmer aus Großbritannien warnte, ihnen blieben nur sechs Monate zur Klärung ihres Aufenthaltsstatus: 

Ich bekam diese E-Mail aus dem Nichts heraus, welche beinhaltete, wir müssten ihnen innerhalb von sechs Monaten nach dem Brexit eine Kopie der 'carte de séjour' vorbringen. 

Der Angestellte sieht sich vor einem Existenzproblem, denn die regionale Behörde nimmt keine Anträge mehr an. Die Behörden warten ab, ob der Brexit am 31. Oktober tatsächlich eintritt. Es gäbe keine Garantie, dass diese sechsmonatige Frist machbar sei. 

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen