icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Ukrainischer Ex-Präsident Poroschenko bei Nickerchen während Parlamentssitzung erwischt

Ukrainischer Ex-Präsident Poroschenko bei Nickerchen während Parlamentssitzung erwischt
Petro Poroschenko bei einer Sitzung der Werchowna Rada im August 2019
"Peter ist müde. Er schläft nicht aus, weil er unermüdlich überlegt, wie er den Aggressor stoppen soll". Ein bei Facebook geteiltes Video mit dieser Überschrift ist viral gegangen. Darauf ist zu sehen, wie der ukrainische Ex-Präsident bei einer Sitzung schläft.

Alexander Onischtschenko, ehemaliger ukrainischer Parlamentsabgeordneter, hatte das Video gestern bei Facebook hochgeladen. Auf den Aufnahmen ist zu sehen, wie der ehemalige Staatschef Petro Poroschenko mit geschlossenen Augen an einer Sitzung der Werchowna Rada teilnimmt und die Diskussion im Saal nicht wirklich mitverfolgt. Allem Anschein nach war er entweder eingenickt oder schaute auf sein Telefon. Ein gefundenes Fressen für viele Internetnutzer. Ein User kommentierte: "Soll er doch zu Hause sitzen. Wofür geht er arbeiten? Muss er denn Geld verdienen, um seinen Lebensunterhalt zu bezahlen?" Ein anderer meinte ironisch: "Was, wenn der Krieg ausbricht, und ich nicht ausgeschlafen bin?" 

Ende August vereidigte der neue ukrainische Präsident Wladimir Selenskij insgesamt 424 Abgeordnete – darunter auch Poroschenko. 

Mehr zum ThemaSchwerer Abschied: Petro Poroschenko gibt sich bei Twitter noch immer als Präsident aus

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen