icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Bootsflüchtlinge auf "Ocean Viking" dürfen in Italien an Land

Bootsflüchtlinge auf "Ocean Viking" dürfen in Italien an Land
Bootsflüchtlinge auf "Ocean Viking" dürfen in Italien an Land (Archivbild)
Die mehr als 80 Migranten auf dem Rettungsschiff "Ocean Viking" im Mittelmeer dürfen nach Medienberichten in Italien an Land. Die italienische Regierung habe dem Schiff den Hafen der Insel Lampedusa zugewiesen, meldete die Nachrichtenagentur ANSA am Samstagmorgen.

Die "Ocean Viking" hatte am vergangenen Sonntag zunächst 50 Menschen gerettet. Danach übernahm sie weitere 34 Bootsflüchtlinge, die die Organisation RESQSHIP zuvor aus Seenot gerettet hatte. Nur zwei Menschen, eine hochschwangere Frau und ihr Mann, durften bisher von Bord und wurden nach Malta gebracht.

Der frühere Innenminister Matteo Salvini hatte dafür gesorgt, dass kaum noch Schiffe italienische Häfen ansteuern konnten. Die harte Haltung Italiens gegenüber privaten Seenotrettern im Mittelmeer hatte allerdings schon vor Salvini unter der früheren PD-Regierung begonnen.

Nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) seien in Italien im laufenden Jahr bisher 5.790 Flüchtlinge angekommen. Im Gesamtjahr 2016 seien es noch 181.436 gewesen. (dpa)

Mehr zum ThemaSalvini zu neuer Regierung: "Millionengeschäft Massenmigration – Häfen werden wohl wieder geöffnet"

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen