icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

40 Kilogramm Sand gestohlen: Sardinien-Urlaubern drohen sechs Jahre Haft

40 Kilogramm Sand gestohlen: Sardinien-Urlaubern drohen sechs Jahre Haft
Symbolbild: Strand von Rimini, Italien, 16. April 2014.
Von der italienischen Urlaubsinsel Sardinien wollte ein französisches Paar offenbar 40 Kilogramm Sand mit nach Hause nehmen. Jetzt drohen ihm bis zu sechs Jahre Haft. Das Souvenir entdeckten italienische Polizisten, als das Paar eine Fähre in Richtung Toulon bestieg.

Auf Sardinien kämpft die Polizei gegen den Diebstahl von Sand, Steinen und Muscheln. Auf illegalen Marktplätzen lassen sich die illegalen Souvenirs zu Geld machen. Im Jahr 2017 trat ein Gesetz in Kraft, nach dem den Touristen ein bis sechs Jahre Haft und rund 2.900 Euro Bußgeld drohen. In den letzten zehn Jahren wurden rund zehn Tonnen entwendeter Sand von Sardinien durch die italienische Polizei sichergestellt. Der Sand entstammte dem  Strand Sia im Süden der Insel. 

Venedig darf

Insgesamt 14 Flaschen gefüllt mit sardinischem weißen Sand entdeckten die Polizisten der Guardia di Finanza bei einem französischen Urlaubspaar, berichtet die italienische Zeitung Corriere della Sera. Die Touristen bestehen darauf, nichts von dem Gesetz gewusst zu haben. Der Sand sollte ihnen als Souvenir dienen. Die italienische Polizei aber verweist auf die zahlreichen Verbotsschilder in mehreren Sprachen, die an den Stränden auf das Gesetz hinweisen. 

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen