icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Kiews Initiative zur Erweiterung des Normandie-Formats endgültig abgelehnt

Kiews Initiative zur Erweiterung des Normandie-Formats endgültig abgelehnt
Kiews Initiative zur Erweiterung des Normandie-Formats wurde endgültig abgelehnt, so der Direktor des russischen Zentrums für politische Wirtschaft. Der Experte ist der Meinung, dass der nächste Gipfel des Normandie-Quartetts in absehbarer Zeit stattfinden wird.

Die vom ehemaligen ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko vorgeschlagene und vom neuen Präsidenten des Landes, Wladimir Selenskij, unterstützte Initiative zur Erweiterung des Normandie-Quartetts für die Lösung des Donbass-Konflikts wurde endgültig abgelehnt. Darauf wies der Leiter des russischen Zentrums für aktuelle Politik, Alexei Tschesnakow, hin. Die Initiative sah vor, die USA an den Verhandlungstisch zu holen.

Wenn es nach Frankreich geht, wird es auch in Zukunft bei Treffen des Normandie-Formats für die USA keinen Platz am Tisch geben, wie hier am 11. Juni 2018 in Berlin.

In einem Interview mit der Online-Zeitung Aktualnye Kommentarii, in dem er das kürzliche Treffen des russischen Präsidenten Wladimir Putin mit seinem französischen Amtskollegen Emmanuel Macron kommentierte,  erklärte der Experte:

Ich denke, das Treffen hat zu konkreten Ergebnissen geführt. Die Parteien betonten die Bedeutung der Gespräche im Normandie-Format und die Lösung des ukrainischen Konflikts durch die Teilnahme der Ukraine, Russlands, Deutschlands und Frankreichs. Das bedeutet, dass die Initiative zur Erweiterung der Gruppe, die von Poroschenko und Selenskij gefördert wurde, endgültig abgelehnt worden ist. Die Gruppe wird nicht erweitert und somit wird das Minsker Abkommen nicht überarbeitet.

Tschesnakow schloss nicht aus, dass der nächste Gipfel im Normandie-Format in naher Zukunft stattfinden könnte, wenn eine Reihe von Bedingungen erfüllt werden:

Ein Gipfel wird nur stattfinden, wenn die Parteien im Voraus Entscheidungen treffen. Gleichzeitig müssen die auf den vorangegangenen Gipfeln gefassten Beschlüsse umgesetzt werden. Hier möchte ich Sie daran erinnern, dass Russland fordert, dass die Steinmeier-Formel vereinbart und der Rückzug der Streitkräfte in Stantwa Luganskaja, Solotoj und Petrowskij abgeschlossen werden. Darüber hinaus können Fortschritte im humanitären Bereich erzielt werden.

Der französische Präsident Emmanuel Macron stellte am Montag auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Putin fest, dass Selenskijs Schritte auf eine "Änderung der Haltung des ukrainischen Staatsoberhauptes" in Richtung einer friedlichen Lösung des Donbass-Konfliktes hindeuten.

Das Normandie-Format wurde 2014 geschaffen, um Verhandlungen über die ukrainische Krise zu führen. Während der Feierlichkeiten zum 70. Jahrestag des D-Day in der Normandie diskutierten die Staatschefs Russlands, Frankreichs, Deutschlands und der Ukraine zum ersten Mal über die Möglichkeit zur Beilegung des innerstaatlichen Konfliktes in dem osteuropäischen Land. Seitdem gab es eine Reihe von Telefongesprächen und Treffen mit den Staats- und Regierungschefs der vier Länder sowie den Außenministern.

Mehr zum Thema - Keine militärische Lösung – Merkel mahnt Ukraine, "klug zu sein"

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen