icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Fünfzehnmal Tschernobyl? Atomenergie in der Ukraine nach dem Zerwürfnis mit Russland (Video)

Fünfzehnmal Tschernobyl? Atomenergie in der Ukraine nach dem Zerwürfnis mit Russland (Video)
15 mal Tschernobyl? Atomenergie in der Ukraine nach dem Zerwürfnis mit Russland (Clip)
In der Ukraine sind von 15 Reaktoren der vier Atomkraftwerke zu jedem Zeitpunkt nur etwa 7 in Betrieb – dies sagt viel über den Zustand der Meiler aus. Als sei dies nicht genug, setzt die ukrainische Staatsführung auch noch Brennstäbe aus den USA ein.

Mehr zum Thema - Gespaltene Reaktionen auf Fernsehserie "Chernobyl" in Russland

Mitten in Europa tickt eine Zeitbombe – genaugenommen, 15 davon. Anders lässt sich die Lage um die Kernkraftwerke in der Ukraine nicht beschreiben. Sie abzuschalten, kann die Ukraine sich nicht leisten, weil sie mittlerweile über die Hälfte des Bedarfs an Elektrizität decken – Alternativen wären für das Land mit seiner zerfallenden Wirtschaft schlicht zu teuer. Doch auch weiterbetreiben dürfte die Ukraine sie strenggenommen nicht – erst recht nicht mit Brennstäben des US-Herstellers Westinghouse, für die die Reaktoren gar nicht ausgelegt sind. Warum? Davon mehr im RT-Clip.

Mehr zum Thema – Kann ja mal passieren: Vergessene Atomreaktoren in Norwegen wiederentdeckt

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen