icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Journalist Hubert Seipel: "Das Verhältnis zwischen Deutschland und Russland ist nicht abgebrochen"

Journalist Hubert Seipel: "Das Verhältnis zwischen Deutschland und Russland ist nicht abgebrochen"
Am Rande des Sankt Petersburger Internationalen Wirtschaftsforums hat RT Deutsch mit dem Journalisten Hubert Seipel gesprochen. Dabei ging es um die Warnungen des russischen Präsidenten Wladimir Putin, dass die Dominanz eines einzelnen Landes schädlich für die Welt wäre.

Ihm zufolge hat der russische Präsident kaum Chancen, mit seiner Warnung vor einer Dominanz eines einzelnen Landes vom Westen erhört zu werden, weil es immer um politische und ökonomische Interessen gehe. Wenn es eine Schnittmenge in den politischen Interessen gebe, würden sich auch die ökonomischen Interessen vertragen. Seipel äußerte die Meinung, dass das Verhältnis zwischen Deutschland und Russland trotz aller Schwierigkeiten nicht abgebrochen sei. Man solle in diesem Zusammenhang immer nach Gemeinsamkeiten suchen.

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen