icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Serbien im Visier? NATO-Großübung mit US-Kampfjets und über 4.000 Soldaten in Mazedonien

Serbien im Visier? NATO-Großübung mit US-Kampfjets und über 4.000 Soldaten in Mazedonien
(Archivfoto) Mitglieder der US-Armee betreten im Juni 2017 Mazedonien von Bulgarien aus, während einer gemeinsamen Militärübung mit den mazedonischen Streitkräften.
Vom 20. Mai bis 15. Juli wird in Nordmazedonien das größte NATO-Manöver dortzulande stattfinden. Mehr als 4.000 Soldaten werden teilnehmen. Außerdem sollen US-Jets, die bereits 1999 beim Angriff auf Jugoslawien zum Einsatz kamen, während der Übung Bomben abwerfen.

Unter dem Namen "Decisive Strike 2019" (Entscheidender Schlag 2019) wird in der ehemaligen jugoslawischen Teilrepublik, die seit jüngster Zeit nun offiziell Nordmazedonien heißt, ab dem 20. Mai ein groß angelegtes Manöver des Europäischen Kommandos der US-Streitkräfte (US EUCOM) mit einheimischem Militär stattfinden. An der Übung werden jeweils 2.000 mazedonische und ebensoviele US-amerikanische Soldaten teilnehmen. Unterstützt werden sie von Kontingenten aus weiteren NATO-Mitgliedsstaaten – 100 Soldaten aus Montenegro und jeweils 25 Soldaten aus Bulgarien, Albanien und Litauen.

US-Jets sollen wieder über dem Balkan Bomben abwerfen 

Geplant ist, dass das Manöver auf dem Übungsgelände Krivolak stattfindet und in mehreren Etappen bis zum 15. Juli durchgeführt wird. Laut einem Bericht von Sputnik Serbien werden auch US-Bomber vom Typ B-1B, die beim Angriff auf Jugoslawien 1999 zum Einsatz kamen, aber auch in Afghanistan und dem Irak eingesetzt wurden, an der Übung teilnehmen. Das habe der serbische Militärexperte Aleksandar Radić angekündigt, der dem Bericht zufolge unlängst das Verteidigungsministerium Nordmazedoniens besucht hat.

Der Einsatz von zwei B-1B-Bombern – egal, inwieweit das militärisch nur symbolisch ist – stellt offenkundig eine starke politische Botschaft über die Vorherrschaft der USA auf diesem Territorium dar. Höchstwahrscheinlich werden die Jets von einem Fliegerhorst in Großbritannien abheben, wo sie über die nötige Logistik verfügen und wohin sie vorher aus den USA geflogen kommen. Sie werden in den mazedonischen Luftraum eindringen, ihre Bomben über dem Übungsgelände abwerfen und wieder zurückkehren", sagte Radić. 

In der serbischen Öffentlichkeit dürfte dies vermutlich trotzdem zu heftigen Reaktionen führen, so der serbische Militärexperte weiter.

Das Manöver "Decisive Strike 2019" wird bisher die größte NATO-Übung in Nordmazedonien sein. Es wird zugleich Teil des komplexen US-geführten Manövers "Saber Guardian 2019" (Säbelwächter 2019) in der Schwarzmeer- und Balkanregion, das zwischen dem 3. und 24. Juni mit rund 27.000 Soldaten in Bulgarien, Ungarn und Rumänien stattfinden soll.

Nach der Beilegung des Namensstreits mit dem Nachbarstaat Griechenland hat Nordmazedonien umgehend mit der NATO ein Beitrittsprotokoll unterzeichnet. Dieses muss nun noch förmlich von allen NATO-Mitgliedsländern ratifiziert werden. 

Mehr zum Thema - "Saber Guardian 2017": 25.000 Soldaten bei größtem US-geführten Manöver im Schwarzmeer-Gebiet

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen