icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Nun auch ohne "Europäische Union": Briten erhalten neue Reisepässe trotz Brexit-Verzögerung

Nun auch ohne "Europäische Union": Briten erhalten neue Reisepässe trotz Brexit-Verzögerung
Nun auch ohne "Europäische Union": Briten erhalten neue Reisepässe trotz Brexit-Verzögerung (Symbolbild)
Obwohl Großbritannien noch zur EU gehört, haben die dortigen Behörden bereits neue Reisepässe in Umlauf gebracht. Manche Besitzer suchen nun vergeblich nach der Überschrift "Europäische Union" auf dem Deckblatt. Das neue Design gibt es seit dem 30. März.

Auf die Neuerung wurde die Twitter-Nutzerin Susan Hindle Barone aufmerksam. Am Freitag holte die Frau ihren neuen Reisepass ab und teilte ein Foto, auf dem das alte und das neue Dokument nebeneinander zu sehen waren. Die Britin wandte sich dabei an den zuständigen Dienst des Innenministeriums mit der Frage: "Wir sind noch in der EU. Warum macht mein neuer Pass das nicht erkennbar?"

Wie die Zeitung The Independent berichtete, hatten die britischen Behörden das neue Passdesign beschlossen, als der Brexit noch für den 29. März geplant gewesen war. Nach dem Beschluss musste die Überschrift "Europäische Union" seit dem 30. März allmählich von den Deckblättern der Pässe verschwinden.            

Für die britischen Bürger wird es aber keinen Unterschied machen, ob sie einen Pass mit den Wörtern 'Europäische Union' oder einen Pass ohne nutzen. Beide Dokumente sind gleichermaßen reisetauglich", hieß es.

Das Innenministerium gab allerdings bekannt, dass manche Bürger eine Zeit lang auch Reisepässe mit dem alten Design ausgehändigt bekämen – solange diese noch auf Lager seien. Eine Wahloption zwischen den beiden Deckblättern gebe es aber nicht.

Bislang ist vorgesehen, dass Großbritannien die EU am 12. April verlässt – also am kommenden Freitag. Um einen chaotischen Bruch mit unabsehbaren Folgen zu vermeiden, hat Premierministerin May in einem Schreiben an EU-Ratschef Donald Tusk um Aufschub bis zum 30. Juni gebeten.

Mehr zum ThemaShould I stay or should I go: May bittet um Aufschub des EU-Austritts

Trends: # Brexit

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen