icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Ukraine verbietet alle Direktflüge nach Russland

Ukraine verbietet alle Direktflüge nach Russland
Ukraine verbietet nun auch Privatflüge nach Russland (Symbolbild)
Die Ukraine hat alle direkten Flugverbindungen nach Russland verboten. Das Ministerkabinett der Ukraine traf den entsprechenden Beschluss am heutigen Mittwoch. Eine Ausnahme wird nur für Flüge der UN- und OSZE-Mission sowie für das Rote Kreuz gemacht.

Der direkte Flugverkehr zwischen Russland und der Ukraine ist bereits seit Oktober 2015 eingestellt. Das Verbot galt jedoch nicht für Privatflüge und Flugzeuge, die nicht in Russland registriert sind. Nun wird das Verbot ausgeweitet. Nicht betroffen bleiben Flüge internationaler Organisationen wie der UNO und der OSZE sowie Flüge des Roten Kreuzes.

Hintergrund der Neuregelung ist, dass die ukrainischen Politiker Jurij Boiko und Wiktor Medwetschuk vor kurzem nach Russland geflogen sind. Der ukrainische Innenminister Arsen Awakow zeigte sich unzufrieden, dass die beiden trotz des Flugverbotes nach Moskau gereist sind und sich dort mit Russlands Ministerpräsidenten Dmitri Medwedew getroffen haben. Awakow zufolge haben die Politiker die Staatsgrenze illegal überquert.

Mehr zum Thema"Der SBU ist ein Terror-Organ": Doppelagent belastet ukrainischen Sicherheitsapparat schwer

Wie Awakow erklärte, hätten Boiko und Medwetschuk ein "Schlupfloch im Gesetz" gefunden, das ihnen die Reise nach Moskau ermöglicht habe. Die Ukraine hat daraufhin ein Strafverfahren gegen Mitarbeiter des ukrainischen Grenzschutzdienstes und der staatlichen Luftfahrtbehörde eingeleitet. Dieselben Behörden haben außerdem mehrmals vorgeschlagen, alle Bus- und Bahnverbindungen nach Russland einzustellen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen