icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Studie: Ukrainer geben Hälfte ihres Einkommens für Lebensmittel aus – führend in Europa

Studie: Ukrainer geben Hälfte ihres Einkommens für Lebensmittel aus – führend in Europa
Die Agentur RIA Rating hat die Ergebnisse ihrer Studie, in der sie Staaten in Europa miteinander verglichen und untersucht hat, welche der europäischen Nationen am meisten für Lebensmittel ausgeben, veröffentlicht. Demzufolge geben Ukrainer am meisten für Nahrung aus.

Wenn Sie der Meinung sind, dass grundlegende Dinge Sie zu viel kosten, werfen Sie einen Blick auf die Ergebnisse einer diesjährigen Studie von RIA Rating, die zeigt, wie viel Geld Menschen in Europa für Nahrung, Alkohol und Freizeit ausgeben.

In der Ukraine geben die privaten Haushalte bei Weitem mehr für Lebensmittel aus als im übrigen Europa, so die Statistik, die die Ausgabengewohnheiten durchschnittlicher Familien in 40 europäischen Ländern aufzeigen. Ukrainer geben laut der RIA-Rating-Studie mehr als die Hälfte ihres Einkommens – 50,9 Prozent – für den Kauf von Nahrung aus.

Die Ukraine führt die Ratings ungeschlagen seit zwei Jahren an, da sie bereits bei einer ähnliche Studie im Jahr 2016 den ersten Platz einnahm. Damals gaben die ukrainischen Bürger ungefähr 54 Prozent des Einkommens für Lebensmittel aus.

Kasachstan, das ebenfalls in der Studie berücksichtigt wird, liegt im diesjährigen Rating mit 46 Prozent auf Platz zwei, während Moldawien mit 43,4 Prozent den dritten Platz einnimmt.

Am anderen Ende der Tabelle stehen Länder, in denen die Menschen mehr Geld für andere Dinge ausgeben, als für Lebensmittel. In Luxemburg machen die Ausgaben für Nahrung nur 8,8 Prozent des durchschnittlichen Familienbudgets aus, während sie mit 8,3 Prozent fast den gleichen Betrag in Restaurants und Hotels ausgeben.

Mehr zum Thema - Dem Bankrott entkommen: Ganze Städte erfrieren nach Erhöhung der Heizkosten in der Ukraine

Die Briten geben laut RIA Ratings mehr Geld für Freizeit als im Supermarkt aus. Die Studie zeigt, dass die Lebensmittelausgaben zehn Prozent ihres Einkommens ausmachen, während 13 Prozent für Dinge wie Kulturveranstaltungen und Freizeit ausgegeben werden. Schweden liegt in dieser Hinsicht noch vor dem Vereinigten Königreich. Dort geben die Menschen 18,7 Prozent ihres Einkommens für Unterhaltung oder ähnliches aus.

Die Niederlande, Irland und Finnland gehören ebenfalls zu den Staaten, deren Bürger in Europa den geringsten Anteil ihres Einkommens (alle unter zwölf Prozent) für Lebensmittel ausgeben.

Russland schnitt zwar ein wenig besser ab, als das führende Dreigestirn (Ukraine, Kasachstan, Moldawien), doch lag es ebenfalls weit von den führenden EU-Staaten entfernt, denn die durchschnittlichen Bürger des Landes geben 31,2 Prozent ihres Einkommens für Lebensmittel aus.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen