Absturz einer Ju-52 in der Schweiz - alle 20 Passagiere tot

Absturz einer Ju-52 in der Schweiz - alle 20 Passagiere tot
Eine Ju-Air Junkers JU-52 auf einen Flug von Locarno nach Dubendorf (Schweiz) mit 17 Passagieren und 3 Besatzungsmitgliedern stürzte in der Nähe von Martinsloch/Piz Segnas (Schweiz) auf ca. 2540 Metern ab. Eine Bergungsaktion wurde eingeleitet. Es gab keine Überlebenden.

Die örtliche Polizei bestätigte einen Absturz eines Junkers-Flugzeugs am Piz Segnas, weitere Details sind nicht bekannt, 5 Hubschrauber wurden zur Rettung und Bergung entsandt. Die Polizei fügte später hinzu, das Wrack befindet sich auf einer Höhe von 2540 Metern an der westlichen Flanke des Piz Segnas. Eine Flugbeschränkung zum Schutz der Rettungs- und Bergungsaktion wurde erlassen.

Am Morgen des 5. August 2018 bestätigte die lokale Polizei, dass das Flugzeug in den Unfall verwickelt war und kündigte eine Pressekonferenz um 14:00 an.

Bodenbeobachter beobachteten die Flugzeuge im Gebiet über Obersaxen (Schweiz) südlich des Piz Segnas und schätzten sie auf 11.000 Fuß.

Ju-Air hat den Unfall auf ihrer Website bestätigt: "Unfall 4. August 2018: Wir haben die traurige Pflicht, zu verkünden, dass eines unserer Ju-52-Flugzeuge heute einen Unfall hatte. Im Moment sind keine weiteren Informationen verfügbar."

Das Flugzeug hatte am 3. August 2018 einen Flug von Dubendorf nach Locarno durchgeführt und war kurz davor, nach Dubendorf zurückzukehren.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen