Amesbury: Sekundärkontamination durch Nowitschok ist "unvorstellbar" (Video)

Amesbury: Sekundärkontamination durch Nowitschok ist "unvorstellbar" (Video)
Rettungskräfte in der Nähe des Ortes an dem sich die vermeintliche Sekundärkontamination zugetragen haben soll
Nach der erneuten vermeintlichen Nowichok-Vergiftung zweier britischer Bürger spekulieren britische Medien über eine sogenannte Sekundärkontamination der beiden mutmaßlichen Opfer Charlie Rowley und Dawn Sturgess.

Beide wären demnach Opfer des Angriffes auf Sergej und Julia Skripal und vier Monate später nur zufällig mit dem Nervengift in Berührung gekommen. Der Chemiewaffenexperte Anton Utkin hält dieses Szenario für unglaubwürdig. Nowitschok sei eine chemische Verbindung, die sich an der Luft nicht so lange halte.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen