"Musterbürger und überzeugte Europäer": 10-jährige Franzosen sollen öffentlich Nationalhymne singen

"Musterbürger und überzeugte Europäer": 10-jährige Franzosen sollen öffentlich Nationalhymne singen
Allons enfants de la Patrie, Le jour de gloire est arrivé!
In Frankreich sollen Schüler laut einem Regierungsplan bis zum achten Lebensjahr die Nationalhymne auswendig können und sie mit zehn Jahren öffentlich vortragen. So soll der Patriotismus gestärkt und der "Euroskeptizismus" bekämpft werden.

Laut einem Bericht des britischen The Telegraph sollen künftig französische Grundschüler bis zum 10. Lebensjahr lernen, die Nationalhymne öffentlich zu singen. Es gehe darum, die "Bedeutung des Aufbaus Europas" wiederzugeben und den Patriotismus zu stärken. Hinter den Plänen steckt der französische Bildungsminister Jean-Michel Blanquer.

Man hoffe, damit auch zu sichern, dass Kinder aus muslimischen Immigrantenfamilien als Teenager nicht in die Hände von islamistischen Predigern geraten. Blanquer möchte, dass die Schüler die Marseillaise lernen, die Herkunft der blauen, weißen und roten Flagge Frankreichs kennen und die Bedeutung von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit verstehen.

Um einer zukünftigen "Frexit"-Gefahr entgegenzuwirken, sollen sie zudem die Bedeutung der europäischen Flagge kennen und neben der "Marseillaise", auch Beethovens "Ode an die Freude", gewissermaßen die Hymne der EU, kennen. Der neue Lehrplan soll im Herbst dieses Jahres in den Grundschulen eingeführt werden. Er soll dazu beitragen, französische "Musterbürger" heranzubilden. In einem Bericht sagte der Hochschulrat des Bildungsministeriums, die Änderungen würden die demokratischen Grundsätze, die Menschenrechte und auch die Gleichstellung der Geschlechter stärken.

Die Grundschulen sind schon seit 2005 verpflichtet, die Nationalhymne in den Lehrplan aufzunehmen, aber der aktuelle Plan geht deutlich weiter. Schon ab dem sechsten Lebensjahr müssen die Kinder die Hymne erkennen, die französische Flagge identifizieren können und verstehen, dass der Bastille-Tag der Nationalfeiertag des Landes ist.

Zudem müssen sie bis zum Alter von acht Jahren die Nationalhymne auswendig können und sollen Marianne, das weibliche Emblem der Französischen Republik, wiedererkennen. Mit 10 Jahren sollen sie die "Marseillaise" in der Öffentlichkeit singen und ein Grundverständnis der "repräsentativen Demokratie" haben.

Mehr zum Thema: Rückendeckung für die Kanzlerin: Merkel und Macron verbünden sich für große EU- und Asylreform

Das letzte Jahr der Grundschule wird sich darauf konzentrieren, zu vermitteln, wie wichtig es ist, Gesetze einzuhalten, Steuern zu zahlen und andere Mitbürger zu achten. Den Elfjährigen sollen auch die "Bedeutung des europäischen Aufbauwerks" sowie die fiktive "Nation der Europa-Bürger mit den daraus resultierenden Freiheiten" vermittelt werden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen