Ausgerechnet im Bataclan: Muslimischer Skandalrapper plant Auftritt (Video)

Ausgerechnet im Bataclan: Muslimischer Skandalrapper plant Auftritt (Video)
Médine sagt, dass er Gewalt verabscheue. Dennoch finden sich in seinen Texten Referenzen an einen gewaltbereiten Islamismus. Dabei ist unklar, ob es sich nur um eine "Marketingstrategie" oder um seine Haltung handelt.
Der Rapper Médine ist Franzose algerischer Herkunft. In seinen Texten gibt sich der Musiker überaus aggressiv und spielt mit Formulierungen radikalislamischer Extremisten. Ein geplanter Auftritt an symbolträchtiger Stelle spaltet Frankreich.

Für den Oktober plant der Rapper, im Pariser Bataclan aufzutreten. Das Bataclan wurde im November 2015 weltweit bekannt. Bei einem Terrorangriff von Islamisten wurden dort während eines Konzertes 89 Menschen getötet. Weitere Terroristen töteten außerhalb des Bataclans noch mehr Menschen.

Der geplante Auftritt Médines wird von vielen Franzosen kritisch gesehen. Sogar eine Petition wurde bereits gestartet.

Mehr zum Thema: Studie der Universitäten Osnabrück und Bielefeld - Islam nur Pseudo-Begründung für Gewalttaten?

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen