Wirtschaftswissenschaftler Peter König: "Der Euro wird nicht überleben" (Video)

Wirtschaftswissenschaftler Peter König: "Der Euro wird nicht überleben" (Video)
Auch Italien überschreitet die Verschuldungsgrenze - um ganze 73 Prozent. Das Land hat 2,3 Billionen Euro Schulden. Das gefährdet den Euro. Der Wirtschaftswissenschaftler und langjährige Weltbank-Mitarbeiter Peter König ist überzeugt, dass es Lösungen gibt.

Laut König bräuchte Italien eine eigene Währung, und die Vergabe der Kredite müsste auf einer internen Ebene zu Tiefzinsen und günstigen Bedingungen erfolgen. Doch die Diktatur Brüssels zielt darauf ab, Abhängigkeiten zu schaffen. Was Länder wie die Schweiz dürfen, dürfen die südlichen Nachbarn noch lange nicht. So durfte die Schweiz, die durch 110 bilateralen Verträgen mit der EU beinahe so eng wie ein Mitgliedsstaat mit der Union verflochten ist, 2012 den Schweizer Franken abwerten - eine Möglichkeit, die der Griechenland oder Italien bislang verwehrt blieb. Die Eliten sind daran interessiert, den Euro zu erhalten, nicht jedoch an den Bedürfnissen der italienischen Bevölkerung. Warum der Wirtschaftswissenschaftler König glaubt, der Euro könne nicht mehr gerettet werden, und welche Lösungsmöglichkeiten er für die verschuldeten Länder sieht, erzählt er in einem Interview mit Maria Janssen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen