Baltenstaaten wollen weitere Unterstützung durch USA und NATO

Baltenstaaten wollen weitere Unterstützung durch USA und NATO
Die Außenminister von Estland, Lettland und Litauen haben sich bei einem gemeinsamen Besuch in den USA für eine weitere Stärkung der NATO-Ostflanke stark gemacht. Sie forderten eine Verstärkung der NATO-Bataillone durch Luft- und Seestreitkräfte.

Nach einem Bericht der Agentur BNS vom Donnerstag ersuchten die drei Chefdiplomaten der Baltenstaaten Washington darum, die bereits vorhandenen multinationalen NATO-Bataillone in ihren Ländern durch Luft- und Seestreitkräfte zu verstärken.

NATO-Truppen in Polen

Darüber sei nach Angaben des litauischen Außenministers Linas Linkevicius auch bei einem Treffen mit US-Präsident Donald Trumps Sicherheitsberater John Bolton diskutiert worden. Auch haben die Regierungen Estlands, Lettlands und Litauens den Wunsch nach mehr Unterstützung bei der als Schwachstelle geltenden Luftabwehr vorgebracht.

Im Juli 2016 hatte sich das Nordatlantische Bündnis auf dem Gipfel in Warschau für eine Erhöhung der Militärpräsenz in den osteuropäischen Ländern entschieden und die Entsendung von je etwa 1.000 Soldaten in die drei baltischen Staaten und nach Polen beschlossen.

Tallinn, Riga und Vilnius fordern nun weitere militärische Unterstützung und wollen dies auf dem NATO-Gipfel im Juli in Brüssel auch deutlich machen. (dpa/ rt deutsch)

Mehr lesenFriedensforscher: NATO-Militärausgaben auf Höchststand, während Moskau Ausgaben um 20 Prozent senkt

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen