Griezmann machte den Unterschied: Atlético gewinnt Europa-League-Finale gegen Marseille

Griezmann machte den Unterschied: Atlético gewinnt Europa-League-Finale gegen Marseille
Der spanische Klub Atlético Madrid hat zum dritten Mal nach 2010 und 2012 die Fußball-Europa-League gewonnen. Im Finale von Lyon besiegte der spanische Topclub am Mittwochabend Olympique Marseille mit 3:0 (1:0).

In einem umkämpften Spiel schoss der französische Nationalstürmer Antoine Griezmann die ersten beiden Tore für das Team des gesperrten Trainers Diego Simeone (21./49. Minute). Kapitän Gabi erhöhte in der Schlussphase (89.)

Die vor allem zu Beginn starken Franzosen verpassten damit ihren ersten europäischen Titel seit 25 Jahren. Im Stadion seines Rivalen Olympique Lyon musste Marseille, das im Viertelfinale RB Leipzig ausgeschaltet hatte, früh auf seinen Topspieler Dimitri Payet verzichten, der wegen einer Verletzung ausgewechselt wurde (32.).

Griezmanns Doppeltor am heutigen Abend brachte ihn in dieser Saison auf insgesamt 30 Tore.

Die Fans des spanischen Clubs feiern im Heimstadium den Sieg ihres Hauptstadt Klubs.

Einer der besten in Europa

Atletico war in den letzten Spielzeiten eines der beständigsten Teams Europas. Als Zweiter in der spanischen Spitzenliga sind sie in der sechsten Saison in Folge auf dem Weg, einen Platz unter den Top drei in der Liga einzunehmen. Sie  haben in diesem Zeitraum an zwei Final-Spielen der Champions-League teilgenommen, wobei sie in beiden Fällen gegen den Stadtrivalen Real verloren haben.

Atletico beendet seine Liga-Saison gegen Eibar am Sonntag, und es bleibt abzuwarten, ob dies Griezmanns letztes Spiel für den Verein ist. Sein Name wird immer wieder in Verbindung mit einem Wechsel nach Barcelona in Verbindung gebracht.

(dpa)