icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Odessa-Pogrom: Vier Jahre später laufen die Mörder noch immer frei herum (Video)

Odessa-Pogrom: Vier Jahre später laufen die Mörder noch immer frei herum (Video)
„Wir riefen unsere Familien und Freunde an und verabschiedeten uns“, erinnert sich Oleg Muzyka an den 2. Mai 2014, als er zusammen mit anderen Anti-Maidan-Aktivisten im brennenden Gewerkschaftshaus im ukrainischen Odessa eingesperrt war.

Mehr zum Thema - Vier Jahre danach: Die grausame Menschen-Jagd von Odessa ist noch immer nicht aufgeklärt

Diejenigen, die versuchten, dem Feuer zu entfliehen, wurden draußen von den Rechtsextremisten totgeschlagen. Die Feuerwehr von Odessa kam zu spät, die Polizei war ebenfalls untätig. Insgesamt sind an diesem Tag 48 Menschen gestorben, davon 46 Anti-Maidan-Aktivisten und zwei Euro-Maidan-Anhänger.

Vier Jahre sind seitdem vergangen, doch die Mörder laufen immer noch frei herum.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen