EASA-Eilwarnmeldung: Mögliche Luftschläge auf Syrien innerhalb der nächsten 72 Stunden

EASA-Eilwarnmeldung: Mögliche Luftschläge auf Syrien innerhalb der nächsten 72 Stunden
Laut einem Tweet des Luftfahrtexperten Federico Robatti warnt die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) in einer Eilwarnmeldung vor einem möglichen Luftangriff auf Syrien innerhalb der nächsten 72 Stunden.

In der "Rapid Alert Notification" der EASA heißt es:

Aufgrund möglicher Luftangriffe auf Syrien mit Luft-Boden-Raketen oder Marschflugkörpern innerhalb der nächsten 72 Stunden und der Möglichkeit einer zeitweiligen Unterbrechung der Funknavigation muss bei der Planung von Flugoperationen im östlichen Mittelmeer und im zyprischen Luftraum entsprechende Rücksicht genommen werden.     

Die Fluglosten werden angehalten, auf sogenannte NOTAMs zu achten. Dabei handelt es sich um Anordnungen und Informationen über temporäre oder auch permanente Änderungen im Flugverkehr zur Gewährleistung der Flugsicherheit. 

Hintergrund ist ein angeblicher Chemiewaffeneinsatz in der syrischen Stadt Duma, bei dem am Wochenende laut islamistischen Aufständischen Dutzende Zivilisten getötet wurden. Westliche Staaten, darunter Deutschland, machen Damaskus dafür verantwortlich. Moskau spricht hingegen von einem inszenierten Vorfall.

US-Präsident Donald Trump hatte am Montag angekündigt, innerhalb der nächsten 24 bis 48 Stunden eine "wichtige Entscheidung" hinsichtlich eines gegen Syrien gerichteten Militärschlags zu treffen.

Die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) will nach russischer und syrischer Initiative ein Ermittlungsteam nach Duma entsenden, um den Sachverhalt vor Ort zu untersuchen.

Mehr zum Thema - Blair wirbt für Krieg: "Premierministerin braucht für Syrien keine parlamentarische Zustimmung"

Trends: # Krieg in Syrien