Italien: Spieler von Lazio Rom wollen mit Anne-Frank-Bild ein Zeichen gegen Rassismus setzen

Italien: Spieler von Lazio Rom wollen mit Anne-Frank-Bild ein Zeichen gegen Rassismus setzen
Spieler von Lazio Rom nach einer Begegnung in der UEFA Europa League.
Bei einem Fußballspiel am heutigen Mittwoch zwischen Lazio Rom und Bologna wollen die Lazio-Spieler ein Zeichen gegen Rassismus und Anti-Semitismus setzen. Sie werden ein Bild von Anne Frank auf ihren Trikots tragen. Auch aus Anne Franks Tagebuch soll vor den Spielen vorgelesen werden.

Nach rechtsradikalen und antisemitischen Äußerungen von Fußballfans in Italien erklärte der italienische Fußballverband, dass fortan vor jedem Spiel der italienischen Liga in dieser Woche Auszüge aus Anne Franks Tagebuch vorgelesen werden. Am Sonntag hatten Lazio-Fans im Olimpico Stadium von Rom Bilder verteilt, die Anne Frank in AS Roma-Trikots zeigen. Rechtsradikale Fans von Lazio sehen ihren Lokalrivalen AS Roma, mit dem sie sich ein Stadium teilen, als links und jüdisch an. 

Immer wieder sorgen die rechtsradikalen Anhänger von Lazio Rom für Aufsehen. Wegen ihrer Gewaltbereitschaft und der rassistischen Einstellung kommt es nicht selten zu Scharmützeln mit der Polizei oder anderen Fangruppen. Bei Heimspielen wehen Flaggen mit Hakenkreuz und anderen faschistischen Symbolen in der "Curva Nord", dunkelhäutige Spieler der eigenen Mannschaft, wie seinerzeit beispielsweise Djibril Cissé, werden bei der Vorstellung regelmässig gnadenlos ausgepfiffen. Am Sonntag hallten im Derby Sprechchöre wie "Und jetzt alle zusammen: die Gelb-Roten sind Juden, sind Juden..." durchs Stadion.

Der Präsident des Fusssballklubs Lazio, Claudio Lotito, erklärte, dass er zeigen wolle, dass sein Verein sich gegen Rassismus und Anti-Semitismus stelle. Auch ein Besuch des Konzentrationslagers in Auschwitz soll Teil eines jährlichen Ausflugs werden, um den Fans den Horror des Holocausts nahe zu bringen. An dem Besuch sollen auch 200 Lazio-Fans teilnehmen. 

Auf der Webseite des Lazio Clubs heißt es dazu: 

Der Präsident von SS Lazio, Claudio Lotito hat entschieden, dass sein Team morgen in das Renato Dall´Ara Stadium in Bologna mit einem Bild von Anne Frank auf den Biancoceleste Shirts kommen wird, um der Verpflichtung des Klubs im Kampf gegen alle Formen des Rassismus und Anti-Semitismus nachzukommen. 

Sportchef von FC Teutonia 05 nach

Diese Passage des Anne Franks Tagebuchs soll vor den Spielen gelesen werden: 

Ich sehe die Welt, wie sie sich langsam in eine Wildnis wandelt. Ich höre den Donner heranziehen, der uns eines Tages auch zerstören wird, ich fühle das Leid von Millionen. Und trotzdem, wenn ich in den Himmel blicke, dann denke ich, dass sich alles zum Guten wandeln wird, dass diese Grausamkeit endet, dass Friede und Stille einst wiederkehren wird. 

Anne Frank wurde am 12. Juni 1929 in Frankfurt am Main geboren und kam im KZ Bergen-Belsen ums Leben. Im Jahr 1934 wanderte sie mit ihren Eltern in die Niederlande aus. Dort hoffte die Familie auf ein Leben ohne die Verfolgung durch die Nationalsozialisten. Als sich die Lage zuspitze, versteckte sich die Familie gemeinsam mit anderen Juden in einem Hinterhaus. Ihr Versteck wurde schließlich verraten und die Familie deportiert. 

Anne und ihre Schwester starben an Krankheiten, die sie sich im KZ zuzogen. Wenige Wochen nach ihrem Tod befreiten die britischen Truppen das Lager. Nur ihr Vater Otto Frank überlebte das KZ Auschwitz-Birkenau. Ihr Tagebuch, welches sie während des Verstecks im Hinterhaus verfasste, gilt als historisches Dokument ihrer Zeit.