Brüssel: Mann überfällt Militärpatrouille mit Machete

Brüssel: Mann überfällt Militärpatrouille mit Machete
Ein mit einer Machete bewaffneter Mann hat am Freitag in der belgischen Hauptstadt Brüssel zwei Soldaten überfallen. Dies berichtete die Zeitung „The Mirror“ unter Berufung auf örtliche Medien.

Ein 30-jähriger Mann hat am Freitagabend im Zentrum von Brüssel zwei Soldaten mit einem Messer verletzt. Der Angreifer wurde niedergeschossen und lebensgefährlich verwundet, meldete dpa unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft. Die Soldaten seien nicht in Lebensgefahr. Sonst sei niemand zu schaden gekommen.

Der Angreifer sei bisher nicht wegen terroristischer Aktivitäten bei der Polizei bekannt gewesen, sagte die Sprecherin. Zur Identität sagte sie nur, er habe nach ersten Erkenntnissen nicht die belgische Staatsangehörigkeit.

Der Mann soll gegen 20.15 Uhr am Boulevard Emile Jacqmain in der Innenstadt auf die Soldaten losgegangen sein. Diese eröffneten daraufhin das Feuer. Die Militärangehörigen wurden im Gesicht und an der Hand verletzt, wie die Sprecherin sagte.