Anti-Migranten-Gruppe in Norwegen verwechselt Bilder von leeren Bussitzen mit Burka tragenden Frauen

Anti-Migranten-Gruppe in Norwegen verwechselt Bilder von leeren Bussitzen mit Burka tragenden Frauen
Eine Gruppe, die gegen Einwanderung nach Norwegen ist, fiel auf ein Bild bei Facebook herein, welches einen Bus von innen zeigte. Der Urheber des Bildes hatte sich einen Spaß erlaubt und die rechte Gruppe sah in dem Bild statt leeren Sitzen Frauen in Burkas.

"Fedrelandet viktigst", Vaterland zuerst, nennt sich die Gruppierung, die sich das Bild eines norwegischen Busses für ihre Ansichten gegen Einwanderung und Muslime zu Eigen macht. Sie sahen sich hierin bestätigt und beschrieben, was sie sahen als "unheimlich" und "tragisch". 

Ein Mitglied schrieb

Es sieht wirklich unheimlich aus, sollte verboten werden. Man kann nie wissen, wer darunter steckt. Es könnten Terroristen mit Waffen sein. 

Johan Slåttavik, der das Bild in Umlauf brachte, versah es mit der Frage: "Was denken die Menschen hierüber?" Für ihn war es ein Witz. Es zeigte sich aber bald, wie viel Hass und Islamophobie es gibt. Da sich das Bild unter den Mitgliedern von "Fedrelandet viktigst" verbreitete, zeigte dies, wie Menschen in der "Herde" reagierten und voreilig einer Meinung waren. So sähe es in den Bussen in Oslo nicht aus. 

Die Busse sind nicht gefüllt mit unheimlichen Islamisten und meist gibt es keine freien Sitzplätze. 

ForumVostok