"Wegen Russland"- USA wollen Kampfflugzeug-Flotte in Litauen verdoppeln

"Wegen Russland"- USA wollen Kampfflugzeug-Flotte in Litauen verdoppeln
Die USA werden ihre militärische Präsenz in Litauen stärken. Sie könnten im September, während Russland die Militärmanöver Zapad-2017 durchführt, die Zahl der Stationierung von Kampfflugzeugen verdoppeln, kündigte die Präsidentin des baltischen Landes an.

Die geplante militärische Übung von Russland dauert vom 14. bis zum 20. September an. Die routinemäßige Übung alarmierte NATO-Führer und löste Panik bei den baltischen Staaten aus.

Donald Trump und Mike Pence bei einer

„Während der Zapad-Militärübungen werden hier mehr US-Soldaten, militärische Ausrüstung und Kriegsschiffe eingesetzt, die Luftüberwachung wird überwacht. Das beweist das besondere Augenmerk auf unsere Region“, zitierte die Nachrichtenagentur Sputnik die litauische Präsidentin Dalia Grybauskaite.

Die Zahl der US-Kampfflugzeuge in Litauen kann von vier auf mindestens sieben Stück erhöht werden, bemerkte die Präsidentin. Die Verstärkung soll Ende August und Anfang September im Siauliai-Luftwaffenstützpunkt eintreffen.

„Wir erwarten sieben Kampfflugzeuge, also fast eine Verdopplung in naher Zukunft“, sagte Grybauskaite bei ihrer Rede in der estnischen Hauptstadt Tallinn, wo sich die Staatsführer des Baltikums mit dem US-Vizepräsidenten Mike Pence trafen. Bei einer Pressekonferenz wiederholte Mike Pence das unzerbrechliche Engagement der USA für die NATO-Präsenz in Osteuropa.

„Eine starke und vereinte NATO ist heute notwendiger als irgendwann zuvor seit dem Zusammenbruch des Kommunismus vor einem Vierteljahrhundert. Keine Bedrohung ist für die baltischen Staaten größer als das Gespenst der Aggression vom unvorhersehbaren Nachbarn im Osten“, äußerte Pence in Hinblick auf Russland.

Im Rahmen der Militärübung Zapad-2017 könnte Moskau 3.000 Soldaten, 280 Fahrzeuge und bis zu 25 Kampfflugzeuge bewegen. Das Manöver findet in einem Gebiet statt, das sich von der Kola-Halbinsel im Nordwesten Russlands bis Weißrussland erstreckt. Minsk wird rund 7.200 Soldaten entsenden, um sich den Militärübungen anzuschließen.

Früher im Juli behauptete ein Top-US-Kommandeur ohne Beweise vorzulegen, dass die alle zwei Jahre stattfindenden Militärübungen zwischen Russland und Weißrussland ein „trojanisches Pferd“ sein könnten.

„Menschen sind besorgt, dass es sich um ein trojanisches Pferd handelt. Sie sagen: ‚Wir machen nur eine Übung‘. Plötzlich haben sie all diese Leute irgendwohin verlegt“, sagte Generalleutnant Ben Hodges, kommandierender General der US-Army in Europa, gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.

Russische Beamte und Diplomaten bemühten sich wiederholt, westlichen und baltischen Partnern zu versichern, dass militärische Übungen keine Bedrohung für die Nachbarstaaten Russlands und Weißrusslands bedeuten. Provokationen der US-geführten NATO stellen allerdings eine Gefahr für Russland dar.

„Diese Übung ist geplant und folgt einer Vereinbarung zwischen unseren Regierungen. Nach Abschluss werden alle Truppen sofort zu ihren permanenten Einsatzplätzen rückstationiert“, sagte Alexander Surikow, Russlands Botschafter in Weißrussland, im Juni. Es gab zu viele „ungesunde Spekulationen“ über die Übungen, kritisierte der Diplomat.

Noch kämpfen ukrainische Soldaten vor allem mit Waffen aus sowjetischer Produktion. Das Bild zeigt eine Übung mit der 2S7,  dem weltweit schwersten konventionellen Artilleriegeschütz.

Während sich NATO und deren Partnerstaaten regelrecht auf die russische Militärübung einschossen, wies Moskau auf die verstärkten militärischen Aktivitäten des transatlantischen Blocks an den Grenzen Russlands hin. Moskau schätzt, dass zwischen Juni und November bis zu 40.000 NATO-Truppen für verschiedene Kriegsübungen in Europa zusammengezogen wurden.

„Vom Juni bis November wird die NATO über 15 Militärübungen in Osteuropa und ungefähr die gleiche Zahl im Schwarzmeerraum durchführen“, erklärte der ständige Vertreter Russlands in der NATO Alexander Gruschko. „Wenn die Gesamtzahl zusammengefasst wird, werden es wohl 40.000 Soldaten sein.“

ForumVostok