Superzelle sorgt für Tornado nahe Wien - Ausbeute sind spektakuläre Bilder und Millionenschäden

Superzelle sorgt für Tornado nahe Wien - Ausbeute sind spektakuläre Bilder und Millionenschäden
Am größten und bekanntesten Flughafen Österreichs sind am Montagnachmittag spektakuläre Aufnahmen entstanden. Zahlreiche Fluggäste am Airport Wien-Schwechat machten Bilder und Videos von einem Tornado, wenige Kilometer von den Landebahnen entfernt. Dessen Ursache war eine so genannte Superzelle, die den Ort traf. Dabei handelt es sich um eine riesige und langlebige Gewitterwolke. Der Tornado brachte neben Windgeschwindigkeiten von bis zu 180 km/h und Starkregen auch massiven Hagel mit sich.

Neben überschwemmten Ortschaften sorgten besonders die bis zu 5,5 Zentimeter großen Hagelbälle für Beschädigungen. Derzeit geht man von einem Schaden von etwa 15 Millionen Euro durch das Unwetter aus. Allein am Montag blitzte es in Österreich fast 55.000 Mal. Am Flughafen mussten 30 Flüge gestrichen und 20 umgeleitet werden.

Fluggäste machten diese Aufnahmen:

Foto der Superzelle zwischen Wien und Schwechat:

Videos zeigen den schweren Hagelschlag: