Beschuss im Donbass ignoriert: Wie die etablierten Medien die OSZE-Berichte auslegen

Beschuss im Donbass ignoriert: Wie die etablierten Medien die OSZE-Berichte auslegen
Alexander Hug, Leiter der OSZE "Special Monitoring Mission" beim Besuch einer von der ukrainischen Armee zerschossenen Schule in Sakhanka, Volksrepublik Donezk, 20. Juni 2017.
Die ukrainischen Regierungstruppen haben den Beschuss der Donbass-Region weiter verschärft. Westliche Journalisten berichten selten über die Situation. Dabei stützen sie sich häufig auf die Berichte der Special Monitoring Mission to Ukraine (SMM) der OSZE.

Der stellvertretende Verteidigungsminister der selbsternannten Donezker Volksrepublik, Eduard Basurin, nennt dazu Zahlen. Maria Janssen mit den Details.

ForumVostok