Frau rast in Newcastle in Menschenmenge Gläubiger vor Moschee - Polizei geht von Unfall aus

Frau rast in Newcastle in Menschenmenge Gläubiger vor Moschee - Polizei geht von Unfall aus
Eine 42 Jahre alte Frau soll verhaftet worden sein, nachdem sie ihr Fahrzeug in eine Gruppe gläubiger Muslime in Newcastle nahe einer Moschee steuerte. 5 Menschen zogen sich Verletzungen zu, darunter zwei Kinder. Vermutlich handelte es sich um einen Unfall und kein Attentat.

Video des Vorfalls in Newcastle: 

Karte der Umgebung: 

Es handelt sich womöglich um einen Unfall und keinen Terroranschlag.

Dennoch sind bewaffnete Polizisten vor Ort und ein Helikopter überwacht das Geschehen. Dieser ereignete sich außerhalb des Westgage Sport Zentrums, nach dem Eid-Gebet. Muslime weltweit feiern heute das Ende des Ramadans. 

Ein Statement der lokalen Polizei: 

Zwei Kinder sollen unter den Verletzten sein. Ein Augenzeuge gegenüber "The Chronicle":

Die Frau verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug und fuhr einige Menschen an. Zwei der Angefahrenen sind Kinder. Es gab Chaos, alle wurden panisch. Die Menschen wissen nicht mehr, was heutzutage alles zuträgt. Alle dachten gleich an Terrorismus. 

Erst vor einigen Tagen kam es zu einem Attentat auf Muslime im Londoner Stadtteil Finsbury Park. Hier steuerte ein Brite aus Hass gegen Moslems seine Minivan in eine Gruppe Menschen, unweit einer Moschee. Acht verletzte Personen nahe der Moschee im Stadtteil Finsbury Park Londons wurden in Krankenhäuser gebracht, zwei Leichtverletzte wurden vor Ort behandelt.

Mehr Lesen: Lieferwagen rast in Menschenmenge bei Moschee in London - "Alles weist auf einen Terrorakt hin"