Dänische Partei will mit einem Zaun zu Deutschland Grenze schützen

Dänische Partei will mit einem Zaun zu Deutschland Grenze schützen
Ein Flüchtling an der serbisch-ungarischen Grenze, im Dorf von Horgos, Serbien, 19. Mai 2016.
Die nationalistische dänische Bürgerpartei will nach ungarischem Vorbild einen Zaun mit Bewegungssensoren zu Deutschland hin errichten. Dann könnten 95 Prozent der Asylbewerber direkt nach Deutschland zurückgeschickt werden. Die Partei sieht keinen Grund EU-Anweisungen Folge zu leisten.

Parteimitglieder der dänischen Volkspartei, Dansk Folgeparti (kurz: DF), besuchten vor kurzem die ungarisch-serbische Grenze, um sich den ungarischen Grenzzaun anzusehen. 

Anders Vistisen, Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformer und Politiker der DF-Partei: 

Wir in der DF sind sehr erstaunt darüber, was wir in Ungarn erfahren haben. Das Modell ist identisch zu unserem Vorschlag, den wir eingebracht haben, um ihn zwischen Dänemark und Deutschland vorzustellen. 

Die DF-Partei ist derzeit die zweitgrößte Partei Dänemarks mit 37 der 179 Sitze, aber sie ist nicht Teil der Koalition. Die Europäische Union in Brüssel hat den Umgang mit Flüchtlingen in Ungarn kritisiert. Und auch der dänische Flüchtlingsausschuss findet die Situation für Flüchtlinge in Ungarn so bedenklich, dass sie eine Rücksendung von Flüchtlingen dorthin nicht verantworten kann.

Vistisen sieht in der Handhabung mit Flüchtlingen kein Problem. Er sagte, dass die Bedingungen zwar nicht luxuriös, jedoch die Konditionen den Umständen entsprechend angemessen seien. Der Zaun böte Dänemark die Möglichkeit, 95 Prozent aller Asylanten zurück nach Deutschland zu schicken. An der Grenze könne dann bewiesen werden, dass die Menschen schon in einem Land gewesen seien, wo sie Asyl hätten beantragen können. 

Schwedische Polizisten kontrollieren eine Gruppe an der Zugstation von Hyllie, nahe Malmö, Schweden, 12. November 2015.

Wenn die Deutschen damit ein Problem haben, wenn sie sagen, dass die Flüchtlinge aus Griechenland oder Österreich kommen - dann müssen die Deutschen ihre eigenen Kontrollen an ihren Grenzen vornehmen. 

Ein solcher Zaun würde die Dänen 226 Millionen US-Dollar kosten. Frank McNarma, Grenzkontrollexperte beim Europäischen Think Tank "European Policy Centre": 

EU-Institutionen sind gegen Grenzzäune. Sie haben dies immer wieder gesagt. Und die EU ist generell gegen das ungarische Modell. 

Die DF ist sich darüber bewusst, dass ein Zaun gegen EU-Richtlinien verstoße, aber auch die Schengen-Richtlinien würden im Moment nicht befolgt werden. 

ForumVostok