Europa

Norwegen benennt Weißrussland offiziell in Belarus um

Norwegen hat am 29. Mai offiziell damit begonnen, Weißrussland als Belarus zu bezeichnen. Dies geht aus einer Pressemitteilung auf der Website des Außenministeriums des Königreichs hervor. Die Entscheidung trat am "Tag der Solidarität mit Belarus" in Kraft.
Norwegen benennt Weißrussland offiziell in Belarus umQuelle: Gettyimages.ru © bortonia

Das norwegische Außenministerium hat Weißrussland am 29. Mai offiziell in Belarus umbenannt. Dies teilte die Leiterin des Ressorts Anniken Huitfeld auf dem Twitter-Account des Außenministeriums des Königreichs mit. Wörtlich hieß es:

"Seit dem 29. Mai, dem Internationalen Tag der Solidarität mit Belarus, verwenden wir die Bezeichnung Hviterussland in der norwegischen Sprache nicht mehr."

In der Pressemitteilung auf der Website des Außenministeriums wird betont:

"Das Ministerium für auswärtige Angelegenheiten wird in Zukunft den Begriff Belarus anstelle von Hviterussland verwenden."

Ministerpräsident Jonas Gahr Støre erklärte, der neue Name sei "aus Solidarität mit der belarussischen Demokratiebewegung" eingeführt worden. Im März 2021 hatte das dänische Außenministerium bereits angekündigt, den Begriff Belarus anstelle von Hviderusland zu verwenden, "da dies der Wunsch der belarussischen Zivilgesellschaft ist".

Zuvor hatte die schwedische Außenministerin Ann Linde im November 2019 bei einem Besuch in Minsk bekannt gegeben, dass das Außenministerium empfehle, den Namen Belarus im Schwedischen zu verwenden, um "die belarussische Zivilgesellschaft und die Diaspora zu würdigen, die seit Langem die nationale Identität und die Unabhängigkeit ihres Landes zu betonen versuchen". Früher hatte das Land auf Schwedisch Vitryssland (wörtlich "weißes Russland") geheißen.

Die Entscheidung der schwedischen Behörden war damals vom weißrussischen Botschafter in Stockholm Dmitri Mirontschik begrüßt worden. "Vielen Dank an das schwedische Außenministerium und persönlich an Ministerin Ann Linde sowie an alle Schweden und Belarussen, die dazu beigetragen haben", schrieb der Botschafter.

Der Begriff Belarus ist eine Transliteration des offiziellen Staatsnamens, während Hviterussland eine wörtliche Übersetzung des Namens Weißrussland ist – hvite bedeutet "weiß". Die Bezeichnung Belarus wird in erster Linie verwendet, damit keine Assoziationen mit Russland geweckt werden.

Mehr zum Thema - Moskau und Minsk treffen Vereinbarung über Rechtshilfe bei Verkehrsdelikten

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.