icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Athen: Zusammenstöße zwischen Polizei und Demonstranten bei Kundgebung gegen Pompeos Besuch

Athen: Zusammenstöße zwischen Polizei und Demonstranten bei Kundgebung gegen Pompeos Besuch
Menschen protestieren vor dem US-Konsulat in Thessaloniki gegen den Besuch von US-Aussenminister Mike Pompeo.
Hunderte Menschen gingen in Athen und Thessaloniki auf die Straßen, um gegen den Besuch von US-Außenminister Mike Pompeo in Griechenland zu protestieren. In der griechischen Hauptstadt kam es vor der US-amerikanischen Botschaft zu Zusammenstößen mit der Polizei.

Ein Protestmarsch gegen den Besuch von US-Außenminister Mike Pompeo in Griechenland, der von Studenten und linken Gruppen organisiert wurde, verlief größtenteils friedlich. Die Demonstranten trugen rote Flaggen und skandierten Parolen wie "Pompeo ist unerwünscht!" und "Yankee, geh nach Hause!".

Die Lage spitzte sich jedoch zu, als die Gruppe die schwer bewachte US-Botschaft erreichte. Dort kam es zu Zusammenstößen, bei denen die Polizei Berichten zufolge Schlagstöcke und Tränengas einsetzte.

Ähnliche Proteste fanden in Thessaloniki statt. Demonstranten versammelten sich vor dem US-Konsulat in der zweitgrößten Stadt Griechenlands. Dort verbrannten sie die US-amerikanische Flagge.

US-Außenminister Mike Pompeo kam am Montag zu einem zweitägigen Besuch in Griechenland an, inmitten der Spannungen zwischen Athen und Ankara wegen rivalisierender Ansprüche im Mittelmeer. Unterdessen erklärten sich die beiden Länder bereit, Verhandlungen aufzunehmen, nachdem beide bereits Kampfflugzeuge und Kriegsschiffe in die Region entsandt hatten.

Nach einem Treffen mit dem griechischen Außenminister in Thessaloniki sagte Pompeo, er hoffe, dass die Gespräche mit einer Lösung enden werden, "die jede der beiden Nationen mehr als akzeptabel findet".

Mehr zum Thema - Entspannung im Mittelmeer-Konflikt? Erdoğan verkündet Gesprächsbereitschaft

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen