icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Russisches Außenamt zum Fall Nawalny: "Breitaufgestellte Desinformationskampagne" gegen Moskau

Russisches Außenamt zum Fall Nawalny: "Breitaufgestellte Desinformationskampagne" gegen Moskau
25. August 2020, Berlin: Die Berliner Charité hinter dem Reichstagsgebäude (Symbolbild)
Russland wirft Deutschland einen "unkonstruktiven Ansatz" bei der Aufklärung des Giftanschlags auf den Oppositionellen Alexei Nawalny vor. Die russische Regierung wolle einen intensiven Dialog mit den deutschen Kollegen, erklärte das Außenministerium am Mittwoch.

Russland forderte die deutsche Seite auf, die Ergebnisse der medizinischen Untersuchung von Alexei Nawalny in Übereinstimmung mit dem offiziellen Rechtshilfeersuchen der Generalstaatsanwaltschaft zu übermitteln, einschließlich der Angaben zu biochemischen Tests. Trotz Anfragen aus Moskau habe man es in Berlin nicht für möglich gehalten, auf diese "kurzfristig und konstruktiv zu reagieren", heißt es auf der Webseite der russischen Botschaft in Deutschland.

Sahra Wagenknecht von der deutschen Linkspartei nimmt an einem Interview in Berlin teil.

Die fehlenden Informationen würden es den rechtspflegenden Organen unmöglich machen, alle erforderlichen Verfahrensmechanismen in Gang zu setzen, um die Umstände des Vorgangs zu klären. "Indessen wird die Hysterie rund um den Fall zunehmend weiter geschürt", heißt es weiter. Russische Ärzte hätten ihren deutschen Kollegen einen engen Dialog angeboten, Deutschland bremse diesen Prozess jedoch aus.

Das russische Außenministerium erklärte außerdem, es gebe grundlose Angriffe auf Russland und eine massive Desinformationskampagne. Im Vordergrund stünden nicht Aufklärung und Sorge um Nawalnys Gesundheit, sondern Stimmungsmache für Sanktionen:

Parallel zu dieser nicht konstruktiven Herangehensweise der Bundesbehörden setzen sich unbegründete Ausfälle gegen Russland fort. Mit der aktuellen, breit aufgestellten Desinformationskampagne wird in aller Deutlichkeit veranschaulicht, dass ihre Urheber sich hauptsächlich nicht um Alexei Nawalnys Gesundheit und auch nicht um die Aufklärung der wahren Ursachen für seinen Krankenhausaufenthalt sorgen, sondern es aufs Mobilmachen für die Sanktionsstimmungen abgesehen haben.

Mehr zum Thema"Im Dienst eines schmutzigen politischen Gewusels": Moskau zur Nawalny-Erklärung der Bundeswehr

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen