icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

LIVE-Updates: Auszählung der Stimmen in Weißrussland – Lukaschenko führt mit fast 80 Prozent

LIVE-Updates: Auszählung der Stimmen in Weißrussland – Lukaschenko führt mit fast 80 Prozent
LIVE-Updates: Auszählung der Stimmen in Weißrussland
Am Sonntag haben in Weißrussland Präsidentschaftswahlen stattgefunden. Rund 6,8 Millionen Wahlberechtigte waren aufgerufen, ihre Stimme für einen der fünf Kandidaten abzugeben. RT berichtet mit Live-Updates über die Auszählung der Stimmen und die Situation im Land.

Am 9. August haben in Weißrussland Präsidentschaftswahlen stattgefunden. Mehr als 6,8 Millionen Bürger konnten in 5.767 Wahllokalen landesweit für einen der fünf Kandidaten stimmen. Der Urnengang dauerte von 7:00 bis 19:00 Uhr MESZ. Laut Medienberichten konnten viele Wähler ihre Stimme nicht abgeben. In der Hauptstadt Minsk musste die Arbeit einzelner Wahllokale vor diesem Hintergrund verlängert werden. Vom 4. bis zum 8. August hatte bereits eine vorzeitige Abstimmung stattgefunden. 

Im Rennen um das höchste Amt der Republik Belarus sind außer dem amtierenden Staatschef Alexander Lukaschenko auch Andrei Dmitrijew, Anna Kanopazkaja, Swetlana Tichanowskaja und Sergei Tscheretschen. Die diesjährigen Wahlen in Weißrussland werden von Skandalen, Protestaktionen und Festnahmen überschattet.

Mehr zum ThemaAblauf der Präsidentschaftswahlen in Weißrussland

Folge uns aufRT
RT
  • 23:33 Uhr

    RT Deutsch beendet hiermit die Live-Berichterstattung über die Ereignisse nach der Präsidentschaftswahl in Weißrussland. Wir werden die Entwicklung auch weiter verfolgen. 

  • 22:52 Uhr

    Die Protestler in Minsk bauen Barrikaden aus Müllcontainern. Die Polizei setzt gegen sie Wasserwerfer und Blendgranaten ein.

  • 22:03 Uhr

    Die Zentrale Wahlkommission Weißrusslands hat die vorläufigen Ergebnisse der Nachwahlbefragungen veröffentlicht. Demnach erhält der amtierende Präsident Alexander Lukaschenko 81 Prozent der Stimmen, für seine wichtigste Rivalin Swetlana Tichanowskaja haben nach Angaben der Wahlkommission in Minsk 8 Prozent der Wähler ihre Stimmen abgegeben.

  • 21:57 Uhr

    Die Polizei hat bei der Auflösung einer Protestaktion in der Stadt Grodno im Westen Weißrusslands Tränengas eingesetzt, meldet Sputnik Weißrussland. Die Protestler beklagen sich über Atembeschwerden.

    Zuvor wurde es über den Einsatz von Tränengas in Minsk berichtet.

  • 21:49 Uhr

    Das Video zeigt anscheinend den Einsatz von Blendgranaten in Minsk.

  • 21:28 Uhr

    Die Polizei in Minsk hat mehrere Menschen im Zentrum der weißrussischen Hauptstadt festgenommen. Die umstehenden Menschen versuchten, die Festnahmen zu verhindern.

  • 21:11 Uhr

    Die Polizei in Minsk setzt Blendgranaten ein. Laut der Agentur Sputnik Weißrussland gibt es Verletzte. Sie werden vor Ort medizinisch behandelt.

  • 21:08 Uhr

    Das Internet scheint in ganz Weißrussland fast komplett ausgefallen zu sein. Viele Webseiten sind nicht erreichbar, auch die der Zentralen Wahlkommission. Auch Online-Dienste wie Uber funktionieren nicht.

  • 20:59 Uhr

    Die Webseiten der größten Online-Medien Weißrusslands sind nicht erreichbar. Die Nutzer haben zurzeit keinen Zugriff zu dem größten Nachrichtenportal des Landes Tut.by sowie zu anderen Nachrichtenportalen. Auch die staatliche Agentur Belta ist nicht erreichbar. 

  • 20:52 Uhr

    Die Polizei hat auch nahe dem Pobedy-Platz in Minsk mehrere Menschen festgenommen. Dort findet eine nicht genehmigte Protestaktion statt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen