icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Wegen Vitamin-D-Mangel: Opernsänger Andrea Bocelli räumt Verstöße gegen Corona-Bestimmungen ein

Wegen Vitamin-D-Mangel: Opernsänger Andrea Bocelli räumt Verstöße gegen Corona-Bestimmungen ein
Wegen Vitamin-D-Mangel: Opernsänger Andrea Bocelli räumt Verstöße gegen Corona-Bestimmungen ein (Archivbild)
Der italienische Startenor Andrea Bocelli übte harsche Kritik an der Regierung seines Landes. Die strikten Corona-Regelungen bezeichnete er als demütigend und beleidigend. Dabei gestand der zuvor positiv Getestete ein, die Ausgangssperre missachtet zu haben.

Bei einer Konferenz im italienischen Senat in Rom lief der Opernsänger gegen die aus seiner Sicht allzu radikalen Maßnahmen Sturm, die die italienische Regierung im Kampf gegen die Pandemie verordnet hatte. Bocelli wörtlich:

Ich habe mich gedemütigt und beleidigt gefühlt. Ich durfte mein Haus nicht verlassen, obwohl ich kein Verbrechen begangen habe.

Der britische Chemie-Nobelpreisträger Michael Levitt kritisierte die Lockdown-Politik der britischen Regierung, (Symbolbild)

Der 61-Jährige hat nach eigener Aussage "die Ernsthaftigkeit dieser sogenannten Pandemie" bezweifelt, weil niemand aus seiner Umgebung im Zusammenhang mit dem Virus auf einer Intensivstation behandelt werden musste. Nachdem im März bei ihm eine Corona-Infektion nachgewiesen wurde, habe er sich trotzdem nicht davon abhalten lassen, den Lockdown zu umgehen. Bocelli sagte:

Ich muss zugeben, und ich mache es jetzt öffentlich, dass ich außerdem willentlich gegen die Ausgangssperre verstoßen habe, weil es mir falsch und ungesund vorgekommen ist. Ich bin in einem bestimmten Alter und brauche Sonnenlicht und Vitamin D.

Bocellis Außerungen lösten große Empörung im Netz aus. Nutzer wiesen den Sänger auf die Herausforderungen hin, mit denen Italien als einst schwerst betroffenes Land seit dem Ausbruch der Corona-Krise konfrontiert wurde. Laut den Statistiken der Johns-Hopkins-Universität forderte die Pandemie in Italien inzwischen mehr als 35.000 Menschenleben.

Nach dem Medienwirbel ruderte der Startenor jedoch schnell zurück und behauptete, falsch verstanden worden zu sein. Die Vorwürfe, ein COVID-19-Leugner zu sein, wies er entschieden zurück. Er habe eine eigene Stiftung ins Leben gerufen, um Corona-Patienten zu unterstützen. Bocelli betonte:

Ich bin kein Leugner, ich bin Optimist.

Im Zuge der Corona-Pandemie war Bocelli durch seinen berühmten Auftritt im leeren Mailänder Dom an Ostern zu einem Symbol der Hoffnung im Kampf gegen die Krise geworden. In einem Livestream konnten Millionen von Menschen weltweit das Konzert des renommierten Tenors mitverfolgen.

Mehr zum Thema - Nach Denunziation von Nachbarin: Corona-positiv-getestete Spaziergängerin in Österreich verurteilt

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen