icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Nach Tönnies-Skandal: Österreich verhängt Reisewarnung für NRW

Nach Tönnies-Skandal: Österreich verhängt Reisewarnung für NRW
Der österreichische Kanzler Sebastian Kurz.
Österreich hat für Nordrhein-Westfalen eine partielle Reisewarnung verhängt. Kanzler Kurz hofft mit dieser Entscheidung, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.

Bei einer Kabinettssitzung hat Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) eine partielle Reisewarnung für NRW verkündet.

Vor allem unser Nachbarland Deutschland mit der Region Nordrhein-Westfalen hat gezeigt, wie schnell es zu einer weiteren dramatischen Situation kommen kann", erklärte Kurz die Entscheidung.

Wie der österreichische Kanzler ergänzte, hoffe er, dass es zu keiner weiteren Ausbreitung auf ganz Deutschland komme. Derweil kündigte Kurz aufgrund der niedrigen Infektionszahlen für Österreich weitere Lockerungsschritte an.

So ist ab 1. Juli wieder jeder Sport sowohl indoor als auch outdoor erlaubt, also auch Kontakt- und Mannschaftssport. Die Sperrstunde für Veranstaltungen mit bis zu 100 Personen und die Maskenpflicht für Kellner fällt.

Der österreichische Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) möchte dies jedoch nicht als Entwarnung verstanden wissen. Vor allem im Spätherbst könne es demzufolge wieder eine "schwierige Situation" geben.

Folge uns aufRT
RT
Kriegstrauma loslassen lernen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen