icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

US-Militär soll bleiben: Trump droht Irak mit Sanktionen bei erzwungenem US-Truppenabzug (Video)

US-Militär soll bleiben: Trump droht Irak mit Sanktionen bei erzwungenem US-Truppenabzug (Video)
Demonstranten in Bagdad verbrennen eine Trump-Figur. Nach der Ermordung von Soleimani kippt die Stimmung in dem Zweistromland gegen die USA.
Die Ermordung des iranischen Generals Qassem Soleimani durch einen US-Luftangriff bestimmt weiterhin die Schlagzeilen. Am Sonntagabend votierte das irakische Parlament für einen Abzug der im Irak stationierten US-Truppen.

Mehr zum Thema - IS zum Vorbild? US-Präsident Trump droht Iran mit Angriffen auf Kulturstätten

Donald Trump droht für diesen Fall bereits scharfe Sanktionen an. Kurioserweise forderte der US-Präsident zudem, die Iraker müssten die von den USA in ihrem Land errichtete Infrastruktur bezahlen.

General Qassem Soleimani befand sich offenbar auf einer diplomatischen Vermittlermission zwischen Saudi-Arabien und dem Irak. Darin soll es um eine Verringerung der Spannungen in der Region gegangen sein. Durch das Attentat ist in großen Teilen des Nahen Ostens die Stimmung gegen die Vereinigten Staaten gekippt. Selbst Gegner des Irans stellen sich nun auf Teherans Seite.

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen