icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Kommandant des Islamischen Dschihad in Gaza getötet – Terrormiliz schwört Vergeltung

Kommandant des Islamischen Dschihad in Gaza getötet – Terrormiliz schwört Vergeltung
Das Haus des Feldkommandanten Abu Al-Atta nach dem israelischen Angriff in Gaza
Das israelische Militär hat einen Oberbefehlshaber der Terrororganisation Islamischer Dschihad in Palästina, einer bewaffneten Gruppe mit Sitz im Gazastreifen, in Gaza getötet. Der Getötete soll Angriffe auf Israel durchgeführt und neue geplant haben.

Tel Aviv hat bekannt gegeben, dass der Kommandant Abu Al-Atta am Montag bei einem Luftangriff auf ein Wohngebäude im Gaza-Distrikt Shejaia getötet wurde. Laut Reuters sollen bei dem Angriff mindestens eine weitere Person, angeblich eine Frau, getötet und zwei weitere verletzt worden sein. Die israelische Armee teilte in einer Erklärung mit:

Israel greift nach Raketenbeschuss Gazastreifen an – Palästinenser sprechen von einem Todesopfer

Abu Al-Atta war für den größten Teil der Aktivitäten des palästinensischen Islamischen Dschihad im Gazastreifen verantwortlich und war eine tickende Bombe.

Sie fügte hinzu, dass der Oberbefehlshaber der Terrororganisation Pläne hatte, "bevorstehende Terroranschläge mit verschiedenen Mitteln durchzuführen".

Bewaffnete Gruppen in Gaza führten kurz nach dem Angriff der Luftwaffe Raketenschlägen auf israelisches Territorium aus, noch bevor Opfer der Operation gemeldet waren. Laut der israelischen Polizei sollen die Straßen in der Nähe der De-facto-Grenze zu Gaza vorsorglich geschlossen worden sein.

Der Islamische Dschihad reagierte auf die Nachrichten mit einer Erklärung, die Al-Attas Schicksal bestätigte und den Kommandanten für seinen Tod inmitten "heroischer dschihadistischer Aktionen" preiste. Außerdem schwor die Terrororganisation Vergeltung.

Am Dienstag gab die Organisation bekannt, dass ein Schlag gegen ein Haus des Vertreters des Islamischen Dschihad Akram al-Ajouri in Damaskus durchgeführt wurde, bei dem einer seiner Söhne getötet wurde. Das Gebäude befindet sich in der Nähe der libanesischen Botschaft im westlichen Bezirk der syrischen Hauptstadt, in dem sich die Universität und mehrere diplomatische Missionen befinden.

Der Islamische Dschihad wies vorerst niemandem die Schuld für den Angriff zu, obwohl er kurz nach dem israelischen Luftangriff auf den Kommandanten Abu Al-Atta stattfand.

Israel bereitet sich derzeit auf Vergeltungsangriffe vor. An mehreren Stellen im Land ertönten Sirenen, die vor möglichen Raketenangriffen aus Gaza warnten.

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen