icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

USA gehen innen- wie außenpolitische Argumente für fortgesetzte Truppenstationierung in Syrien aus

USA gehen innen- wie außenpolitische Argumente für fortgesetzte Truppenstationierung in Syrien aus
Noch am 4. Oktober führten US-Besatzungstruppen gemeinsame Patrouillen mit türkischen Soldaten auf syrischer Seite entlang der syrisch-türkischen Grenze durch. Nun zieht Washington seine Truppen aus diesem Gebiet zurück.
Was haben die Vereinigten Staaten nach der Niederlage des IS noch in Syrien verloren? Wirklich überzeugende Argumente kann das Pentagon nicht anführen. Durch die von Erdoğan angekündigte türkische Offensive im Norden Syriens stecken die USA zudem in einer echten Zwickmühle.

Mehr zum Thema - USA machen Weg frei für türkische Invasion und ziehen Truppen aus kurdischer Grenzregion ab 

Die USA müssen ihre kurdischen Verbündeten aufgeben, um einen Konflikt mit dem NATO-Partner Türkei zu vermeiden. Doch als Rechtfertigung für die völkerrechtswidrige Stationierung von Truppen in einem fremden Land dient das bestenfalls in den eigenen Kreisen.

Folge uns aufRT
RT
Trends: # Krieg in Syrien

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen