icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Hisbollah schießt "weitere israelische Drohne ab"

Hisbollah schießt "weitere israelische Drohne ab"
Archivbild
Die Hisbollah hat erklärt, eine israelische Drohne nahe der Südgrenze Libanons abgeschossen zu haben. Zuvor hatte der Anführer der Gruppe, Hassan Nasrallah, geschworen, dass Israel nicht mehr ungestraft den Luftraum des Libanon verletzen werde.

Die Art der der Drohne sowie, ob es sich um eine zivile oder militärische Überwachungsdrohne handelte, ist unbekannt. Zu diesen Details hat die Hisbollah noch keine Informationen veröffentlicht. 

Symbolbild: Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu begrüßt Soldaten, die an der Grenze zu Ägypten stationiert sind  (21. Januar 2010)

Zudem haben die israelischen Streitkräfte die Behauptungen der Hisbollah noch nicht bestätigen oder zurückweisen. Jedoch weigert sich Israel in der Regel, sich zu "ausländischen Berichten" zu äußern.

Der Libanon wirft Israel vor, den misslungenen Drohnenangriff letzten Monat in Beirut begangen zu haben. Dieser löste einen Schusswechsel an der Grenze aus. Hassan Nasrallah sah sich daraufhin genötigt, eine "neue Phase" des Konflikts zu erklären, indem er schwur, alle in das libanesische Gebiet eindringenden Flugzeuge abzuschießen.

Dies ist der Beginn einer neuen Phase, es gibt ein neues Schlachtfeld, das auf Israels Drohnen am Himmel des Libanon zielt, und es befindet sich in den Händen der Feldkommandanten der Hisbollah", erklärte der Hisbollah-Chef.

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen