icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Anschlag oder Unfall? Im Iran explodiert Trägerrakete beim Start

Anschlag oder Unfall? Im Iran explodiert Trägerrakete beim Start
Ein Satellitenbild des kommerziellen Anbieters Maxar Technologies zeigt die brennende Trägerrakete am Imam Khomeini Space Center im iranischen Semnan. Das Bild wurde um 11.12 Uhr Ortszeit aufgenommen.
Am Donnerstag kam es am Imam Khomeini Space Center zu einem schweren Unfall, als eine Trägerrakete für einen Satelliten beim Start explodierte. Obwohl es keine Schuldzuweisungen gab, erklärte US-Präsident Trump, dass sein Land nicht hinter diesem Zwischenfall steckt.

Die Veröffentlichung eines Bildes der Unfallstelle durch Trump und die unaufgeforderte Erklärung, dass die USA nichts mit dem Unfall zu tun haben, sorgt für große Empörung. Denn das relativ hochauflösende Bild stammt mutmaßlich von einem Spionagesatelliten oder angesichts des aufgenommenen Winkels von einer Überwachungsdrohne und nicht von einem kommerziellen Satelliten. Kritiker werfen Trump nun vor, dass er damit die Möglichkeiten und Quellen der Geheimdienste verraten habe, die ansonsten sehr auf Verschwiegenheit und Ambivalenz bedacht sind.

In seinem Tweet vom Freitag erklärte der US-Präsident:

Die Vereinigten Staaten von Amerika waren in den katastrophalen Unfall während der letzten Startvorbereitungen für den Safir-SLV-Start am Semnan Abschussrampe Eins im Iran nicht verwickelt. Ich wünsche dem Iran alles Gute und viel Glück bei der Aufklärung, was an Abschussrampe Eins passiert ist.

Es ist nicht bekannt, was genau die iranische Safir-Trägerrakete in die Erdumlaufbahn bringen sollte. Es könnte sich um einen Nahid-1-Kommunikationssatelliten handeln, da die iranischen Behörden Anfang August bekannt gaben, dass der Satellit fertig ist und demnächst ins All gebracht werden sollte.

Auch Teheran spricht von einem Unfall und nicht von einem Anschlag. Ein namentlich nicht genanntes Regierungsmitglied sagte gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters, dass die Rakete aufgrund von "technischen Problemen" explodiert sei, aber die "jungen Wissenschaftler an der Behebung des Problems arbeiten". Auch andere Experten gehen davon aus, dass es sich um einen Unfall handelte. Michael Elleman vom International Institute for Strategic Studies meint, die Explosion könnte während des Betankens der Rakete oder aufgrund eines Stromausfalls passiert sein.

Heute morgen meldete sich jedenfalls der iranische Kommunikationsminister Mohammad Dschawad Jahromi ebenfalls über Twitter zu Wort und wünschte Donald Trump einen "guten Morgen", während er sich und den vermeintlichen Nahid-1-Satelliten zeigte. Dabei soll die Nachricht übermittelt werden, dass dem Satelliten bei der Explosion nichts zugestoßen ist. Der nächste Anlauf ins Weltall soll bereits im September geschehen, so der Minister bei einer Pressekonferenz.

Mehr zum ThemaIrans Außenminister in Peking: China und Iran unterstützen internationalen Multilateralismus

Folge uns aufRT
RT

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen