icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Briten haben angeblich bei Tausenden Luftangriffen nur einen Zivilisten getötet (Video)

Briten haben angeblich bei Tausenden Luftangriffen nur einen Zivilisten getötet (Video)
Trifft ausschließlich Terroristen: ein Kampfjet der britischen Luftwaffe während eines Einsatzes im Irak
Bei knapp 2.000 britischen Luftangriffen im Rahmen des Kampfes gegen den "Islamischen Staat" in Syrien und im Irak wurde nur ein einziger Zivilist getötet. Das gab Mark Lancaster bekannt, hochrangiges Mitglied des britischen Verteidigungsministeriums.

Mehr zum Thema - Mossul: Über 1.000 tote Zivilisten durch Luftangriffe der US-Koalition - Zahlreiche Kriegsverbrechen

Viele der Angriffe der britischen Luftwaffe erfolgten in dicht besiedelten Städten wie Mossul und Rakka. Nachdem er für seine offenkundig absurde Aussage kritisiert wurde, ergänzte Lancaster, man könne eben nur den Tod dieses einen Zivilisten beweisen. Vor einem halben Jahr behauptete London, bei Luftangriffen 3.000 Terroristen getötet zu haben, aber nicht einen einzigen Zivilisten.  

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen