icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Russland: Israelische F-16 versteckten sich hinter Il-20-Flugzeug, um syrische Luftabwehr zu umgehen

Russland: Israelische F-16 versteckten sich hinter Il-20-Flugzeug, um syrische Luftabwehr zu umgehen
Die vom russischen S-400-Luftabwehrsystem in Syrien erfassten Daten belegten, dass israelische Jets für den Abschuss verantwortlich waren, so das Verteidigungsministerium. Die syrische Luftabwehrrakete habe kurz vor dem Abschuss des Il-20 ihren Kurs geändert.

Die Daten des S-400, das auf der russischen Luftwaffenbasis Hmeimim in der syrischen Provinz Latakia stationiert ist, haben ergeben, dass die syrische Flugabwehrrakete ursprünglich auf einen israelischen F-16-Kampfflugzeug zielte - bevor sie abrupt ihren Kurs änderte und schließlich das russische Flugzeug traf.

Dies und die Position aller Flugzeuge zum Zeitpunkt des Vorfalls beweise, dass ein israelischer Jet de facto die größere Il-20 als Tarnung benutzte, sagte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Generalmajor Igor Konaschenkow, gegenüber einem Journalisten bei einer Lagebesprechung am Montag.

Russland: Israelische F-16 versteckten sich hinter Il-20-Flugzeug, um syrische Luftabwehr zu umgehen
Radardaten des russischen Luftverteidigungssystems S-400, die die Position von vier israelischen F-16-Jets (gelb), der syrischen Luftverteidigungsrakete (rot) und des russischen Flugzeugs Il-20 (grün) zum Zeitpunkt des Abschusses am 17. September 2018 zeigen. Bildquelle: Verteidigungsministerium

Die Radarbilder, die bei der Konferenz gezeigt wurden, "zeigten deutlich die Richtung des Fluges der S-200-Rakete, die vom syrischen Luftverteidigungssystem gestartet wurde, sowie die Positionen der russischen und israelischen Flugzeuge", sagte Konaschenkow und fügte hinzu, dass "es ganz klar ist, dass die Rakete auf den israelischen Jet abzielte".

Doch dann habe die Rakete plötzlich ihren Kurs geändert und "hielt sich an ein Ziel mit größerem Radarquerschnitt und geringerer Geschwindigkeit". Das russische Aufklärungsflugzeug bereitete sich auf die Landung vor. Der israelische Jet, der die Il-20 im Grunde als Deckung für den Angriff benutzt habe, habe dann auch abrupt seine Höhe und die Flugrichtung geändert, äußerte Konaschenkow.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen