Reaktion auf Abschuss von Il-20: Russland rüstet syrische Armee mit S-300-Flugabwehrsystemen aus

Reaktion auf Abschuss von Il-20: Russland rüstet syrische Armee mit S-300-Flugabwehrsystemen aus
Das S-300 Flugabwehrsystem im Einsatz
Innerhalb von zwei Wochen wird Russland das S-300-Luftverteidigungssystem nach Damaskus liefern. Die Lieferung ist Teil der angekündigten Reaktionen auf den Abschuss eines russischen Flugzeugs bei einem israelischen Luftangriff auf Syrien.

Mehr zum Thema - Nach Flugzeug-Abschuss: Russlands wahre Probleme in Syrien treten zutage

Der Verteidigungsminister der Russischen Föderation, Armeegeneral Sergei Schoigu, erläuterte auf der heutigen Pressekonferenz die angekündigten militärischen Reaktionen auf den Abschuss der Il-20: RT Deutsch dokumentiert seine Aussagen im Wortlaut: 

"Am 17. September betrieb das russische Aufklärungsflugzeug Il-20 Luft-Boden-Aufklärung der militärischen Lage in der Provinz Idlib.
Zur gleichen Zeit griffen vier israelische F-16-Kampfflugzeuge Ziele in der Provinz Latakia an. Erst eine Minute vor Beginn der Luftangriffe kontaktierten Vertreter der israelischen Luftwaffe das Kommando der russischen Militärgruppe in Syrien über eine Direkt-Leitung.

Russlands Verteidigungsministerium macht erneut Israel für IL-20-Katastrophe verantwortlich

Allerdings ließ Israel uns dabei die Koordinaten der Kampfflugzeuge nicht zukommen. Es wurde gesagt, dass die israelische Luftwaffe im Norden Syriens operiere, obwohl tatsächlich Angriffe auf Ziele im Westen des Landes durchgeführt wurden.

Dies machte es unmöglich, die IL-20 an einen sicheren Ort zu steuern, und sie kam in die Schusslinie der syrischen Luftverteidigungswaffen.
Die israelischen Piloten, die in voller Kenntnis der Luftverkehrslage waren, missbrauchten das russische Flugzeug als Deckung, was zu dessen Abschuss und dem Tod von 15 unserer Soldaten führte.

Dies hat uns gezwungen, angemessene Abwehrmaßnahmen zu ergreifen. Diese zielen darauf ab, die Sicherheit des russischen Militärpersonals bei der Durchführung seiner Aufgaben zur Bekämpfung des internationalen Terrorismus in Syrien zu erhöhen. Gemäß dem Beschluss des Präsidenten des Russischen Föderation wird das Verteidigungsministerium folgende Maßnahmen ergreifen, um die Kampfkraft der syrischen Luftabwehr zu verbessern:

1. Die syrischen Streitkräfte erhalten innerhalb von zwei Wochen das moderne S-300-Boden-Luft-Raketensystem. Es ist in der Lage, Luftangriffe bei Reichweiten von mehr als 250 Kilometern abzufangen und gleichzeitig mehrere Luftziele zu bekämpfen. Mit hoher Immunität gegen Störsignale und hoher Feuerrate wird der Komplex die Kampffähigkeiten der syrischen Luftverteidigung erheblich stärken.

Ich betone, dass wir auf Antrag der israelischen Seite im Jahr 2013 die Lieferung der S-300 nach Syrien ausgesetzt hatten, obwohl die syrischen Truppen bereits an diesem System ausgebildet wurden. Heute hat sich die Situation geändert, und das war nicht unsere Schuld.

3D-Videoanalyse des russischen Verteidigungsministeriums zum Abschuss der Il-20:

2. Das russische Militär wird auch bessere Kontrollsysteme für die syrischen Luftabwehrtruppen liefern, die bisher nur an die russischen Streitkräfte geliefert werden. Das Wichtigste ist, dass dies die Identifizierung russischer Flugzeuge durch die syrischen Luftabwehrkräfte gewährleistet.

3. Die dritte Maßnahme ist eine Reihe von elektronischen Gegenmaßnahmen an der syrischen Küste, welche die Satellitennavigation, die Bordradarsysteme und die Kommunikation von Kampfflugzeugen, die Ziele auf syrischem Gebiet angreifen, unterdrücken werden."

Trends: # Krieg in Syrien

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen