icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Israel: Karikaturist porträtiert Israels Führung mit Schweinsköpfen 

Israel: Karikaturist porträtiert Israels Führung mit Schweinsköpfen 
Ein Ausschnitt aus der Karikatur, die in Israel die Gemüter erhitzt.
Als Reaktion auf ein als rassistisch kritisiertes Gesetz hat ein Karikaturist führende Politiker als eine Gruppe von Schweinen porträtiert. Die Überschrift über der Zeichnung von Avi Katz lautet "Alle Tiere sind gleich, aber manche sind gleicher als andere".

Der in Israel bekannte Karikaturist bezieht sich mit dem Kunstwerk auf die weltbekannte Fabel "Farm der Tiere" des englischen Schriftstellers George Orwell. In der Satire von 1945 wird beschrieben, wie die Schweine alle anderen Tiere auf einem Hof unterjochen, nachdem sie gegen die Herrschaft der Menschen rebelliert haben. Das Buch gilt als Kritik am Stalinismus in Russland und beschreibt den Missbrauch von Macht.

Mehr zum Thema - Israel verabschiedet umstrittenes Nationalitätsgesetz

Israels Parlament hatte am Donnerstag ein Gesetz verabschiedet, das Israels Status als jüdischer Nationalstaat verankert. Arabisch soll nicht mehr Amtssprache sein, nur noch Hebräisch. Israels arabische Minderheit kritisierte das Gesetz scharf als diskriminierend und rassistisch.

Nach der Verabschiedung verbreitete sich in sozialen Medien ein Selfie des israelischen Abgeordneten Oren Chasan von der regierenden Likud-Partei. Er machte ein Bild von sich mit Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und anderen zufriedenen Abgeordneten, die das Gesetz unterstützen - dabei rutschte Chasans Hemd nach oben und gab den Blick auf seinen Bauch und seine Unterhose frei.

Chasan steht wegen verschiedener Vergehen vor Gericht, darunter Angriff eines Beamten. Netanjahu muss mit einer Anklage wegen Korruptionsvorwürfen rechnen.

Der Karikaturist nahm das Selfie als Basis für seine Satire - und setzte den Politikern dabei Schweinsköpfe auf. In sozialen Netzwerken gab es am Dienstag Debatten über die provokative Zeichnung, die im jüngsten Jerusalem Report veröffentlicht wurde - einige Kritik, aber auch viel Zustimmung.

Mehr zum Thema Israel:

(rt deutsch/dpa)

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen