icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Israelischer Soldat bei Schüssen an Gaza-Grenze getötet

Israelischer Soldat bei Schüssen an Gaza-Grenze getötet
Ein israelischer Soldat fällt bei Zusammenstößen mit Palästinensern in Hebron im besetzten Westjordanland, 29. Juni 2018.
Ein israelischer Soldat ist am Freitag durch Schüsse militanter Palästinenser an der Gaza-Grenze getötet worden. Dies teilte die israelische Armee am Abend mit. Israelische Medien stuften dies als "schwerwiegendsten Grenzzwischenfall seit dem Gaza-Krieg 2014" ein.
Halb Aufklärer, halb Bombe: Israel präsentiert Kamikaze-Drohne

Als Reaktion auf den Vorfall griff Israel am Freitag zahlreiche Hamas-Ziele im Gazastreifen mit Kampfjets und Panzern an. Die israelische Armee teilte am Freitagabend mit, es seien 15 Militärziele im Hauptquartier einer Hamas-Bataillon in Saitun im Norden des Gazastreifens getroffen worden. Darunter seien ein Waffen- und ein Ausrüstungslager, Trainingseinrichtungen sowie Kontrollräume.

Die Angriffe dauerten auch am späten Abend weiter an. Bei Angriffen im Süden des Gazastreifens wurden nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Gaza mindestens vier Palästinenser, darunter drei Hamas-Mitglieder, getötet.

Ein israelischer Armeesprecher drohte dem Chef der im Gazastreifen herrschenden Hamas außerdem direkt über Twitter. Der für Mitteilungen in arabischer Sprache zuständige Militärsprecher Avichai Adrai veröffentlichte am Freitag einen Beitrag mit dem Bild von Jihia al-Sinwar, dem Gaza-Chef der Hamas. "Wo bin ich? Was erwartet mich?", stand darauf.

Al-Sinwar habe die Einwohner des Gazastreifens durch "dumme Schritte" in Schwierigkeiten gebracht, heiß es weiter. "Es ist wichtig, daran zu erinnern, dass niemand der an Terrorismus beteiligt ist, Immunität genießt." Israel hatte in der Vergangenheit mehrere führende Hamas-Mitglieder gezielt getötet.

(dpa/ RT deutsch)

Mehr zum Thema - Bibi Netanjahu prahlt in Video: Ich habe Trump überzeugt, den Irandeal zu kündigen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen