Ehrgeizige Pläne: Irak will eigene Öltankerflotte aufbauen

Ehrgeizige Pläne: Irak will eigene Öltankerflotte aufbauen
Der zweitgrößte Produzent der OPEC, der Irak, hat Schritte unternommen, um sein Rohöl auf Lieferbasis zu verkaufen und plant dementsprechend den Bau einer eigenen Tankerflotte. Ein staatliches Tankerbauunternehmen und eine Reederei werden dafür kooperieren.

Derzeit werden die meisten Rohöl- und Erdölprodukte des Irak auf einer sogenannten "Free on board"-Basis verkauft, bei der der Verkäufer für den Transport der Waren zum Verschiffungshafen zuzüglich Verladekosten aufkommt.

Mit einer eigenen Tankerflotte könnte der Irak Rohöl hingegen auf Lieferbasis verkaufen und die Verschiffung des Öls an Kunden selbst steuern. Andere Produzentenstaaten aus der Golfregion verkaufen ihr Öl auf einer Ex-Schiff-Basis - was den Verkäufer dazu verpflichtet, die Ware an einen Kunden in einem vereinbarten Ankunftshafen zu liefern.

Der Irak will nun nach Jahrzehnten ohne eigene Schiffe eine eigene Flotte aufbauen.

Die staatliche Iraq Oil Tanker Company (IOTC) hat vor diesem Hintergrund Vereinbarungen mit der irakischen Reederei Al-Iraqia Shipping Services & Oil Trading (AISSOT) getroffen, um den Aufbau der Flotte und die Ausbildung des entsprechenden Personals zu unterstützen, verkündete IOTC-Geschäftsführer Hussein Allawi am Donnerstag gegenüber dem Informationsdienst Platts.

AISSOT ist ein Gemeinschaftsunternehmen der IOTC und der Arab Maritime Petroleum Transport Company (AMPTC), das die Aufgabe hat, den wachsenden Bedarf der Regierung und der Industrie im Irak zu decken. Das Unternehmen ist laut seiner Website beauftragt, in die Schaffung einer strategischen Infrastruktur für Öl und Gas sowie Schiffslogistik und Handel auf Weltniveau zu investieren.

Nach Angaben von Platts, der auf einen Experten aus der irakischen Ölbranche verweist, plane das irakische Unternehmen zudem, gebrauchte Tanker zu erwerben und den Bau neuer Schiffe in Auftrag zu geben. Es wird eine Zahl von 40 bis 50 sehr großen Rohöltankern (VLCC-Klasse) genannt. AISSOT soll derzeit zwei VLCC besitzen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen